1. Bonn
  2. Beuel

Feuer im Hochhaus: Großeinsatz bei Brand in Beuel-Limperich

Feuer im Hochhaus : Großeinsatz bei Brand in Beuel-Limperich

Alle Kräfte der Bonner Feuerwehr sind am Sonntagmittag zu einem Großeinsatz nach Limperich ausgerückt. Fünf Bewohner erlitten Verletzungen, zwei mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Update 22.45 Uhr: Die Feuerwehr hatte den Brand ab 20.30 Uhr unter Kontrolle. Für die Nacht ist eine Brandwache eingerichtet, die vor Ort die Lage weiter beobachtet. Die Bewohner sind nicht im Gemeindezentrum untergebracht, sie werden stattdessen in einer Bonner Schule übernachten und dort auch weiter versorgt.

Update 21.45 Uhr: Ältere Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht, um ihre medizinische Versorgung weiter sicherzustellen. Zudem wurden zahlreiche Anwohner im Gemeindezentrum untergebracht. Der Einsatz dauert weiter an.

Update 20.25 Uhr: Der Einsatz ist immer noch nicht abgeschlossen, die Löscharbeiten dauern weiter an. Die Feuerwehr hat zur Bekämpfung am frühen Abend Einsatzkräfte unter Höhensicherung und Atemschutz auf das Dach geschickt, um dieses von oben zu öffnen und Verkleidungen zu entfernen. Dadurch sollten die Löschmittel besser zu den Brandherden vordringen. Durch die Außentemperaturen und die an sich schon schweren Schutzgerätschaften waren die Kräfte der Männer und Frauen schnell zu Ende, alle 20 bis 30 Minuten mussten die eingesetzten Leute ausgetauscht werden.

Update 16 Uhr: Um Punkt 12 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. Alle Einheiten der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr versammelten sich in Limperich sowie der Rettungs- und Notarztdienst. Im Einsatz war auch als Verstärkung die RWE-Werkfeuerwehr aus dem rheinischen Braunkohlerevier - insgesamt rund 300 Einsatzkräfte.

Über drei Drehleitern, einer Teleskopmastbühne und mit mehreren Einsatztrupps löschten die Einsatzkräfte den Brand im Innen- und Außenangriff im elften Obergeschoss und auf dem Dach des Hochhauses in Limperich. Das gesamte Gebäude wurde geräumt. Der Rettungsdienst betreute die betroffenen Anwohner.

Bislang versorgte der Rettungs- und Betreuungsdienst mit den Hilfsorganisationen fünf Verletzte, zwei wurden mit erlittenen Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Die RWE-Werkfeuerwehr unterstützte die Bonner mit drei Einsatzkräften und einer Teleskopmastbühne. Das Spezialfahrzeug kann seinen Teleskoparm bis auf 90 Meter ausfahren.

[fotostrecke]

Dadurch konnte das brennende Dach, dessen Tragfähigkeit bisher noch nicht beurteilt werden konnte, sicher gelöscht werden. Der Einsatz dauert aktuell an. Der Bereich ist weiterhin großräumig abgesperrt.

Update 15.20 Uhr: Hunderte Feuerwehrleute sind im Einsatz. Im Dachstuhl und im elften Stock eines Hochhauses brennt es. Das Gebäude wurde evakuiert, eine Person mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Laut der Einsatzkräfte vor Ort befinden sich offenbar keine Menschen mehr im Gebäude. Die weiteren Bewohner würden medizinisch untersucht. Die Brandursache sei bislang noch nicht bekannt.

Erstmeldung: Zu einem Großbrand sind am Sonntagmittag sämtliche Kräfte der Bonner Feuerwehr nach Limperich ausgerückt. Aus bislang nicht geklärter Ursache ist im elften Obergeschoss eines Hauses an der Rhenusallee/Ecke Landgrabenweg ein Feuer ausgebrochen.

Die Wehr löscht von innen, aber mittlerweile auch von außen über eine Drehleiter. Wegen des Brandes in dem Hochhaus wurde der Bereich in Beuel großräumig abgesperrt. Angaben zu Verletzten gibt es bislang nicht.