Zukunft des Offenen Tür Haus Michael in Schwarzrheindorf Im Haus Michael sollen 60 Prozent der Stellen wegfallen

Schwarzrheindorf · Besorgt sehen die Mitarbeiter der Offenen Tür Haus Michael in Schwarzrheindorf in die Zukunft. Denn: Ab 2017 muss die Jugendeinrichtung eventuell mit nur noch einer statt derzeit 2,5 Fachkraftstellen auskommen.

Das geht aus dem Entwurf des Freizeitstättenbedarfsplans hervor, mit dem sich der Bonner Jugendhilfeausschuss heute, 18 Uhr, befasst. Die Begründung: Die offenen Angebote des Hauses Michael würden derzeit weniger von Jugendlichen genutzt. Die personelle Ausstattung sei für die Besucherzahlen nicht angemessen.

Das kann der Vorstand des Trägervereins nicht nachvollziehen. "Die Besucherzahlen haben sich seit 2010 nicht geändert", sagt der Zweite Vorsitzende, Thomas Borowiec. In den vergangenen Jahren hatte das Haus jeweils rund 260 Stammbesucher. Der Einrichtungsleiter Michael Maichle macht deutlich: "Mit diesem Konzept vernichtet man hier Tradition und das wäre fatal für Schwarzrheindorf."

Derzeit teilen sich vier Mitarbeiter die 2,5 Stellen. "Da wir keine weiteren Standorte haben, müssten wir einen Teil der Mitarbeiter dann entlassen", sagt der Erste Vorsitzende Mario Pohlscheid, der auch finanzielle Schwierigkeiten befürchtet. Das Angebot mit Kegelbahn, Hausaufgabenhilfe und Theatergruppen sei mit nur einer Stelle nicht aufrechtzuerhalten. Den Vorstand ärgert zudem, dass er davon erst Ende November über das Bonner Ratsinformationssystem erfahren hat. Das Jugendamt habe zwar kurz zuvor einen Termin vereinbart, aber ohne konkrete Information, sagt Pohlscheid.

Laut dem stellvertretenden Stadtsprecher Marc Hoffmann, hat die Verwaltung die Planungsempfehlungen bereits mit Vertretern des Haus Michael besprochen. Generell hänge der Bedarf in den Stadtteilen von der Anzahl der jungen Menschen und den sozialräumlichen Gegebenheiten ab, so Hoffmann. "Für den Planungsraum Beuel-Nord ergibt sich insgesamt eine Reduzierung der empfohlenen Stellen." So soll auch das Spielmobil Moritz mit 0,8 Stellen wegfallen. Die Offene Tür Beuel-Nord soll hingegen mit einer halben Stelle aufgestockt werden. Auch in Beuel-Süd könnte eine halbe Stelle dazukommen. Dort gibt es noch kein Angebot der offenen Jugendarbeit. Für die anderen Beueler Angebote ergeben sich keine Änderungen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort