1. Bonn
  2. Beuel

Beueler Zentrum: Investor verkauft Brückenforum

Beueler Zentrum : Investor verkauft Brückenforum

Eigentümerwechsel im Beueler Brückenforum: Die Investorenfirma Promontoria aus den Niederlanden veräußert ihre Anteile. Daneben tut sich nach einigen Wochen Leerstand einiges in dem Gebäude.

Eigentümerwechsel im Brückenforum: Die niederländische Investorenfirma Promontoria hat seine Anteile an Immobilie und Grundstück offenbar wieder verkauft. Das teilte Kathrin Otto von der Treureal Property Management GmbH als offizielle Verwalterin von Promontoria dem GA auf Anfrage mit. An wen, dazu will die ehemalige Eigentümerin nichts sagen. Der Stadt, der etwa ein Drittel der Liegenschaft am Rhein gehört, ist von diesem Verkauf allerdings offiziell noch nichts bekannt. „Wir können dazu zum jetzigen Zeit nichts sagen“, erklärte Markus Schmitz aus dem Presseamt.

Das Amtsgericht hat dem Liegenschaftsamt bislang nämlich keinen schriftlichen Hinweis für einen Verkauf zukommen lassen. In der Regel dauert ein solcher Vorgang etwa vier bis sechs Wochen, bevor die Stadt die Änderung anschließend ins Kataster eintragen kann.

Dennoch tut sich nach einigen Wochen Stillstand nun einiges im Brückenforum. Zwar stehen viele Geschäfte noch leer – bis auf das Kosmetik-Studio und den Shop der Fußball-Akademie Aligator. Aber in der ehemaligen Kaiser’s Filiale wird kräftig gearbeitet. Dort wird mit einem Aldi-Süd-Markt wieder ein Lebensmittelgeschäft einziehen. „Die Arbeiten für den Umbau sind derzeit in vollem Gange“, sagt Lina Unterbörsch von Aldi Süd. „Die Eröffnung der Filiale wird nach aktuellem Stand voraussichtlich Anfang April stattfinden“, so die Sprecherin.

Gelb oder Grau? Um einen neuen Anstrich der Fassade des Brückenforums hatte es im Herbst viele Diskussionen gegeben. In zahlreichen Briefen an die Redaktion des General-Anzeigers hatten sich Leser gegen einen geplanten grauen Anstrich durch die frühere Eigentümerin Promontoria ausgesprochen.

Unklarheit über Fassaden-Farbe

Seither herrscht Unklarheit über die künftige Farbe der Fassade des Brückenforums. „Es gibt keinen neuen Sachstand zum Anstrich. Zumindest ist noch niemand auf die Untere Denkmalschutzbehörde zugekommen“, berichtet Stefanie Zießnitz vom Presseamt der Stadt Bonn. „Ein möglicher Anstrich soll ja zur Fassade des in der Nachbarschaft gelegenen Mehlem'schen Hauses passen“, sagt die Sprecherin. Er wird zudem mit dem neuen Eigentümer abzusprechen sein. Für die Einrichtungen im Brückenforum, die auf städtischem Grundstück liegen, ändert sich laut Stadt nichts.

Wer frühmorgens am Brückenforum vorbeikommt, erlebt das Gebäude hell erleuchtet. Denn in der ersten Etage haben sich die Meinungsforscher des Unternehmens Omniquest eingerichtet. Das Marktforschungsinstitut war 2015 in die Räume des Tanzcenters Rose eingezogen, die zuvor sechs Jahre lang leer standen. Die umfangreichen Umbauarbeiten sind längst abgeschlossen.

„Die Mitarbeiter, die vorher an unserem Standort der Berliner Freiheit 36 in Bonn tätig waren, sind komplett mit eingezogen. Hierzu zählen 30 Projektmitarbeiter und 140 freiberufliche Telefoninterviewer, die wir im Rahmen von Markt- und Meinungsforschungsprojekten einsetzen“, erklärt Geschäftsführer Falk Böhmer.

Omniquest hat einen weiteren Standort in Köln. „Ich gehe davon aus, dass der bevorstehende Einzug des Aldi-Marktes zu einer starken Vitalisierung der Passage und damit auch der Gesamtfläche beitragen wird“, sagt Böhmer. Soweit er informiert sei, seien auch die letzten leer stehenden Büroflächen vermietet worden. „Die damit verbundene Auslastung des Bürokomplexes wird das Brückenforum auch in Zukunft zu einer attraktiven Anlaufstelle für unsere Kunden und Mitarbeiter machen. Einzig die Fläche auf der Gebäuderückseite könnte sicher attraktiver gestaltet werden“, sagt Falk Böhmer.