1. Bonn
  2. Beuel

Rheinischer Kinder- und Jugendchor: Jugendliche führen "Tom Sawyer" im Landesmuseum auf

Rheinischer Kinder- und Jugendchor : Jugendliche führen "Tom Sawyer" im Landesmuseum auf

So ganz textsicher waren die Kinder bei der Probe zum Musical "Tom Sawyer" im evangelischen Jugendheim Oberkassel noch nicht.

So ganz textsicher waren die Kinder bei der Probe zum Musical "Tom Sawyer" im evangelischen Jugendheim Oberkassel noch nicht. "Das Stück hat viele Texte und Lieder", sagte Franziska (12), die die titelgebende Hauptrolle spielt. Die Lieder seien eher kompliziert, verglichen mit den früheren Stücken, in denen sie mitgespielt hat. Für sie und Nicole (15), die Huckleberry Finn spielt, sind es die ersten richtig großen Hauptrollen. Zu sehen sind sie am Samstag im Rheinischen Landesmuseum.

Dort führt der Rheinische Kinder- und Jugendchor unter Leitung von Markus Karas im Rahmen des "Tages der Musik" des Deutschen Musikrates das Musical auf. Es dreht sich um den Lausbub Tom Sawyer, der immer für Streiche gut ist und lieber die Schule schwänzt, als zu lernen, und sich heimlich mit seinem Kumpel Huck Finn trifft. Eines Tages beobachten sie auf dem Friedhof einen Mord. Sie überführen vor Gericht den Indianer Joe, der aber fliehen kann. Weiterhin geht es um die hübsche Richterstochter Becky, um eine Insel und eine Schatzsuche, bei der die beiden Jungs wieder gegen den Indianer antreten müssen.

"Am besten finde ich die Szene, in der wir den Mord sehen", meinte Franziska. Sie spielt zum ersten Mal einen Jungen, was ihr nicht so leicht fiel - Lausbub sein ist eben eine anspruchsvolle Aufgabe. Nicole hatte es da leichter: Sie hat schon einmal einen Jungen mit einem Skateboard dargestellt. In der ganzen Chorgruppe gibt es allerdings auch kaum Jungen mit ausreichender Erfahrung für so anspruchsvolle Rollen, sagte Andrea Will vom Verein "Kinder ins Konzert". Wäre da nicht eine Geschichte für Mädchen sinnvoller? Das Problem sei, dass es da nicht so viele bekannte gebe, die nicht rechtlich geschützt seien, so Will. Und ein solches Stück müsse auch Anforderungen erfüllen: Es müsse zum Beispiel einfach auf der Bühne umsetzbar sein. "Und wir müssen möglichst viele Kinder beschäftigen."

Das Problem mit der Textsicherheit werden sie schon noch in den Griff bekommen, waren sich Franziska und Nicole sicher. Allerdings müssten sie auch für die Schule lernen. "Wir schreiben ja noch Arbeiten", so Nicole.

Die Premiere findet am Samstag, 14. Juni, ab 18 Uhr im Rheinischen Landesmuseum, Colmantstraße 14, statt. Der Eintritt kostet 12 Euro für Erwachsene und 8 Euro für Kinder. Karten können unter [sym_tel] 0228/9 46 95 95 sowie über die Homepage www.kinder-ins-konzert.de reserviert werden. Ursprünglich sollte es schon am 18. Mai im Kardinal-Frings-Gymnasium gespielt werden. Der Termin wurde aus Krankheitsgründen auf den 14. September verschoben.