1. Bonn
  2. Beuel

Projekt "KiGa-Stars": Kinder singen für ihren Kindergarten

Projekt "KiGa-Stars" : Kinder singen für ihren Kindergarten

Kinder singen für ihren Kindergarten und bringen damit Geld in die leeren Kassen. Wie das gehen soll? Ganz einfach, dachten sich Beate Kirsch, Personalplanerin bei der Deutschen Post, Achim Rhinow, Sounddesigner und Musikproduzent, Franz Wahl, Rentner und Musiker sowie der Personalratsvorsitzende der Gemeinde Alfter a. D., Wolfgang Kess.

Sie alle verbindet die Musik. "Uns vier hat gestört, dass sehr viel gemeckert, aber sehr wenig getan wird. Wir hatten eine Idee und setzen diese jetzt um", sagte Beate Kirsch bei der Präsentation des Projektes "KiGa-Stars".

Bei diesem Projekt geht es um Hilfe zur Selbsthilfe in Form einer Kinder-CD. Die vier Bonner hatten die Idee, eine professionell produzierte CD mit zehn Liedern und zwei Kindergeschichten aufzunehmen, bei der die Kinder der teilnehmenden Kindergärten als Hintergrund-Chor mitsingen. Das fertige Produkt soll in der Vorweihnachtszeit durch die beteiligten Kitas verkauft werden. 37 Kindergärten aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis bilden mit mehr als 2000 Kindern die "KiGa-Stars".

Der Erlös aus den Verkäufen kommt zu 100 Prozent den Kindergärten zugute. "Wenn wir pro Kind im Schnitt zwei CDs an Eltern, Großeltern, weitere Verwandte und Freunde verkaufen sind das 4000 CDs. Bei einem Stückpreis von 10 Euro wäre somit eine Gesamtsumme von 40 000 Euro für die Kindergärten generiert, die ihnen für dringend benötigte Neuanschaffungen zur Verfügung stehen", betonte Achim Rhinow bei der Präsentation.

"Die CD wird nicht kommerziell angeboten werden." Rhinow hat die Lieder komponiert und getextet - Kinderlieder, Popsongs, Balladen. In den Einrichtungen wurden die Aufnahmen gemacht. Er hat den Gesang der Kinder im Studio abgemischt und aus mehreren Aufnahmen einen Hintergrundchor pro Song gemixt.

Alle Kosten, die von der Idee über die Aufnahmen bis zur fertigen CD entstehen, werden durch Sponsoren abgedeckt, die das Team gewinnen konnte. Die Stadtwerke Bonn, die Volksbank Bonn-Rhein-Sieg, die Sparda-Bank West, die Sparkasse Köln-Bonn sowie die Karnevalsgesellschaft "Goldene Löwen" schultern gemeinsam den größten Teil der Kosten.

Mit Julia Mädje konnte eine junge Sängerin (13) aus Sankt Augustin gewonnen werden. Von ihr und ihrer gefühlvollen Stimme darf noch einiges erwartet werden. Am 29. November werden die Songs bei einer Abschlussveranstaltung im Beueler Brückenforum live präsentiert. Mit von der Partie werden dann alle Sänger und Sängerinnen der CD sein und die "KiGa-Stars".