1. Bonn
  2. Beuel

Projektwoche zum Thema Zirkus: Kinder werden in Holzlar zu Stars in der Manege

Projektwoche zum Thema Zirkus : Kinder werden in Holzlar zu Stars in der Manege

In Holzlar haben Grundschulkinder im Rahmen einer Projektwoche mehrere Zirkusstücke einstudiert. Die Generalprobe für die Aufführungen ist bereits absolviert.

Malia ist hochkonzentriert: Die Neunjährige hält einen Pyrostab in der Hand und wird mit diesem gleich eine große Flamme erzeugen. „Ja, bei der Nummer bin ich schon etwas aufgeregt. Man hat ein wenig Angst, etwas falsch zu machen“, verrät sie wenig später. Malias Feuer-Solonummer ist einer von vielen Höhepunkten bei der Zirkusprojektwoche der Grundschule Holzlar. Einen Tag vor den Abschlussaufführungen haben sich am Donnerstag alle Grundschüler in der Turnhalle versammelt: Nach vier Tagen intensivem Training steht die Generalprobe an, bei der alle einzelnen Nummern ein letztes Mal durchgegangen werden. „Jetzt ist es wichtig, nicht zu doll und nicht zu leicht zu schwingen“, denkt Malia, und meistert ihre Nummer bravourös: Ihre Mitschüler verfolgen die Nummer gespannt und spenden der Künstlerin anschließend tosenden Applaus.

Seit Montag ist der Mitmachzirkus Soluna zu Gast in der Grundschule Holzlar. Die beiden Zirkuspädagogen Mirko Kaiser und Johannes Feick haben mit den Mädchen und Jungen zahlreiche akrobatische Übungen und Sketche einstudiert: Von Jonglage mit Diabolos über Seilakrobatik bis hin zur Clownerie konnten die Kinder zwischen insgesamt zwölf Workshops wählen. Max hat sich für akrobatische Nummern am Trapez entschieden. Obwohl es für ihn eine Premiere ist, am Trapez zu balancieren, ist es Max gelungen, für die Abschlussaufführungen gleich drei Figuren einzustudieren: „Engel, Stern und Vogelnest heißen die Nummern, die ich zeigen werde“, verrät der Achtjährige, der noch nie zuvor am Trapez stand, aber bereits einige Erfahrungen mit Zirkusaufführungen gesammelt hat: „Mein Cousin ist Zauberer. Da bin ich schon bei einigen Tricks dabei gewesen“. Während der Projektwoche sorgt die Grundschule für echtes Zirkusgefühl: Eine große Bühne wurde in der Turnhalle aufgebaut, damit sich die Kinder wie Stars in der Manege fühlen.

Die Generalprobe am Donnerstag verlief sehr erfolgreich: „Die Kinder sind sehr motiviert und kaum zu bremsen“, freut sich Kaiser“. Auch Schulleiter Sebastian Hilgers schwärmt von den engagierten Nachwuchsakrobaten und Magiern: „In so einer Zirkuswoche wachsen die Kinder über sich hinaus“, berichtet Hilgers. Insbesondere nach einer entbehrungsreichen Corona-Zeit sei die Zirkuswoche ein großer Gewinn für die Schulgemeinschaft.

Für die insgesamt vier Abschlussaufführungen in der Turnhalle am Heideweg hat die Grundschule Holzlar schon über 900 Karten verkaufen können. Eine Vorstellung ist bereits ausverkauft. Restkarten gibt es noch für die Aufführungen am Freitag, 9. September, um 14 und 16 Uhr sowie am Samstag, 10. September, um 9 Uhr. Auf die Besucher der Vorstellungen wartet auch noch eine ganz besondere Überraschung: „Unser Schulhund Rosalie wird in der Manege ebenfalls zum Einsatz kommen“, verrät Hilgers. Bei der Generalprobe hatte Rosalie noch frei, aber die Nummer mit den Hoola Hoop Reifen, die hat Rosalie ja ganz sicher schon drauf.