1. Bonn
  2. Beuel

„Ocean-Paradise“ steht zum Verkauf: Mehrere Bonner Interessenten für Beueler China-Schiff

„Ocean-Paradise“ steht zum Verkauf : Mehrere Bonner Interessenten für Beueler China-Schiff

Das beliebte China-Schiff „Ocean-Paradise“ am Beueler Ufer ist noch nicht verkauft. Derzeit schauen sich die Eigentümer nach Interessenten um.

Das beliebte China-Schiff „Ocean-Paradise“ ist noch nicht verkauft, das teilte Angelika Schmitz dem GA auf Anfrage mit. Sie und ihr Bruder Dieter sind Eigentümer des besonderen Restaurant-Schiffes, das seit mehr als drei Jahrzehnten die Silhouette Beuels maßgeblich prägt.

„Nach dem letzten Artikel vom GA kamen mehrere Interessenten aus Bonn auf uns zu, mit denen wir derzeit im Kontakt stehen“, so Schmitz. Gemeinsam mit ihrem Bruder hofft sie, wie viele Beueler auch, dass das Schiff auch weiterhin in Bonn bleiben wird. Im Stadtbezirk geht die Sorge um, dass das China-Schiff von einem ausländischen Investor gekauft und dann beispielsweise nach England oder in die Niederlande verschifft werden könnte.

Die Eigentümer wollen es veräußern, weil in den kommenden Jahren einige grundsätzliche Investitionen in die Substanz des Schiffes anstehen würden, die die beiden Geschwister aber nicht mehr übernehmen möchten. Außerdem haben beide ihr Hauptaugenmerk auf ihre Fahrgastschiffe gelegt, zur Flotte gehören auch die Rhein-Nixe und die Moby Dick.

Seit 2004 betreibt Pächter Huan Zhang sein Restaurant im Schiff und besitzt einen Pachtvertrag bis zum Jahr 2023. Den Vertrag wolle er noch erfüllen, danach sei aber Schluss und er wolle dann seinen wohlverdienten Ruhestand genießen.