1. Bonn
  2. Beuel

SPD Beuel ist schon 100 Jahre alt: "Monsieur Konrad" geehrt - Orstverein ist schon 100 Jahre alt

SPD Beuel ist schon 100 Jahre alt : "Monsieur Konrad" geehrt - Orstverein ist schon 100 Jahre alt

80 Jahre alt, 40 Jahre Mitglied in der SPD: Konrad Löhlein hat in diesem Jahr gleich zwei Gründe, um zu feiern. Am Freitagabend stand das Parteijubiläum im Mittelpunkt. Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zeichnete seinen Parteifreund im Vereinsheim des Amateurfunkerclubs auf Burg Limperich aus.

Auf die Frage von SPD-Ratsfrau Angelika Esch, warum er damals in die Partei eingetreten sei, antwortete Löhlein: "Der damalige Bundeskanzler Willy Brandt war der leuchtende Stern in der deutschen Politik. Sein Wirken hat mich davon überzeugt, in der SPD mitarbeiten zu wollen." Löhlein, von 1994 bis 1999 Bezirksvorsteher, wirkt heute noch an vielen Stellen des Stadtbezirks mit.

Er ist im Städtepartnerschaftskomitee Beuel-Mirecourt, bei der Awo und im Heimatverein Beuel aktiv. Besonders die Jumelage mit den französischen Freunden liegt ihm besonders am Herzen. In diesem Sommer hat er noch einmal an der Radtour von Beuel in die Vogesenstadt teilgenommen. Dass Löhlein bei der zehnten Radtour nach Mirecourt mitstrampeln konnte, glich schon fast einem Wunder. 2010 stürzte er in Beuel bei einer Fahrt und verletzte sich schwer. Diagnose: Genickbruch. Doch "Monsieur Konrad" erholte sich und nahm ein Jahr später schon wieder an der Bürgerfahrt nach Mirecourt teil.

Mit Löhlein wurden noch drei weitere Genossen für 40 Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt: Hans-Josef Fischer, Hagen Streichert und der Geschäftsführer der Awo Bonn/Rhein-Sieg, Franz-Josef Windisch. 25 Jahre in der Partei sind Doris Stobbe, Hafez El Jundi und Sabine Ellermann. Für zehn Jahre Mitgliedschaft im Ortsverein Beuel, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiern kann, wurde Gerd Kraemer ausgezeichnet.

Alexander-Frank Paul vom SPD-Vorstand Beuel dankte allen Jubilaren für ihr Engagement. Der Ortsverein zähle derzeit 300 Mitglieder und sei einer der größten im SPD-Unterbezirk Bonn. In Zukunft wolle man sich verstärkt für bezahlbaren Wohnraum in Beuel einsetzen - auch dann, wenn es wie bei dem Mehrfamilien-Wohnhausprojekt an der Kreuzung Röhfeldstraße/Pützchens Chaussee Gegenwind aus der Nachbarschaft gebe, so Paul.