1. Bonn
  2. Beuel

13. Oberkasseler Kulturtage: Oberkasseler Künstler zeigen wie ihre Werke entstehen

13. Oberkasseler Kulturtage : Oberkasseler Künstler zeigen wie ihre Werke entstehen

Für die 13. Ausgabe der Oberkasseler Kulturtage hat sich die Künstlerin Susanne Kress etwas Besonderes ausgedacht: Anstatt einer klassischen Vernissage malten die Künstler direkt vor Ort ihre Werke.

Eine ungewöhnliche Aktion hat sich der Künstlerkreis rund um das Alte Rathaus Oberkassel für die diesjährigen 13. Oberkasseler Kulturtage ausgedacht. Anstatt wie es sonst bei Vernissagen oder Ausstellungen üblich ist, immer nur die fertigen Werke an den Wänden zu bewundern, konnten die Besucher am Samstag den Künstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen und dabei zu sehen, wie neue Werke entstehen.

Die Oberkasseler Künstlerin Susanne Kress hatte die Idee gehabt, Künstler zusammenzubringen, um sich näher kennenzulernen. Die Idee, dass Kunstinteressenten den Künstlern bei der Arbeit zusehen können, hatte sie dann den Veranstaltern der Oberkasseler Kulturtage vorgeschlagen. Diese befanden das Konzept für gut und somit hieß es im Programmheft der Kulturtage: „Premierenveranstaltung – Künstler in Aktion“.

Und die Bandbreite der im Kulturzentrum dargebotenen Kunsttechniken war groß: So präsentierte Stefani Andernach handwerklich anspruchsvolle Filztechnik, Anka Franzen ihre Acrylmalerei und Martina Harms erstellte sehr bunte Fotocollagen. Ein sogenanntes „Mixed-Media-Acryl- Kunstwerk“ erschuf Kress, während Harry Linge auf seiner Staffelei in Acryl malte. Zudem zeigte Elke Post, wie sich digitale und von Hand gemalte Bilder mit dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop zu neuen Kunstwerken verbinden lassen. Nicola Rohricht präsentierte wiederum Acryltechnik.

„Wenn das Wetter mitgespielt hätte, dann hätten wir auch gerne draußen gearbeitet“, sagte Kress. „Wir hätten dann auch mehr Künstler unterbringen können.“ Denn der Platz im Alten Rathaus ist nun mal beschränkt. „Aber für den Start ist das genau richtig“, ergänzte sie. Die Künstler, so war zu hören, haben sich größtenteils erst durch diese Aktion kennengelernt – und das, obwohl alle aus Oberkassel kommen. Für die Besucher, die erst nachmittags zahlreich ins Rathaus kamen, war es interessant zu sehen, was alles angeboten wurde. „Das ist aber schwer“, meinte eine Besucherin als Franzen ihr ihre Filztechnik erklärte, worauf Franzen antwortete: „Alles ist einfach – man muss nur wissen wie.“ Der Ideengeberin Kress hat dieser Tag so gut gefallen, dass sie noch am gleichen Tag versprach, dass die „Künstler in Aktion“ bei den nächsten Oberkasseler Kulturtagen in zwei Jahren wieder vertreten sein werden. „Das ist viel schöner, als allein auszustellen“, so Kress.