1. Bonn
  2. Beuel

Bonner Schultheaterfestival im Juni: Oberkasseler Schüler dürfen mit ihrem Stück auf die große Bühne

Bonner Schultheaterfestival im Juni : Oberkasseler Schüler dürfen mit ihrem Stück auf die große Bühne

Nach zwei Schulaufführungen der Gesellschaftssatire „Muxmäuschenstill“ geht es für den Literaturkurs des Ernst-Kalkuhl-Gymnasiums bald auf die Bühne des Jungen Theaters.

An zwei Abenden hat der Literaturkurs des Ernst-Kalkuhl-Gymnasiums in Oberkassel mit der Aufführung der Gesellschaftssatire „Muxmäuschenstill“ in der eigenen Schule begeistert. Die Organisatoren des Schultheaterfestivals Spotlights waren so beeindruckt, dass sie die Elftklässler für ihre Veranstaltung im Juni verpflichtet haben. Die zwölf Schülerinnen und Schüler werden dann ein unterhaltsames und humorvolles Stück auf der Bühne des Jungen Theaters Bonn zeigen, das sich auch mit philosophischen Grundfragen auseinandersetzt.

„„Muxmäuschenstill“ ist eine schwarze Komödie mit vielen Elementen, die die Zuschauer zum Nachdenken anregen sollen“, sagt Jochen Schulze-Diesel. Der Philosophie-Lehrer hat das Bühnenstück von Nico Rabenald mit dem Literaturkurs der Jahrgangsstufe 11 einstudiert. Im Mittelpunkt des nach dem gleichnamigen Film von Jan Henrik Stahlberg entstandenen Bühnenstücks steht Mux. Der Moralapostel und Ordnungsfanatiker glaubt, mit seinen ganz eigenen Methoden die Welt verbessern zu können. Bei der Bestrafung der Personen, die sich aus seiner Sicht falsch verhalten, kennt er keine Skrupel.

Dem jungen Ensemble war die Spielfreude bei den Aufführungen in der Schule von der ersten bis zur letzten Szene anzusehen. Nach den beiden Heimspielen im Gymnasium folgt nun im Juni quasi ein kleines Auswärtsspiel. Die Freude der Schüler ist natürlich groß, bei Spotlights dabei sein zu dürfen. Von Nervosität ist bei ihnen aber noch nichts zu spüren: „Alle sind recht entspannt“, berichtet Julius Busch, der im Stück den Protagonisten Mux verkörpert.

Als einziger aus dem Kurs hat Julius bereits Erfahrungen auf der Bühne des Jungen Theaters Bonn gesammelt: Seit 2011 ist er dort Ensemblemitglied. An diesem Ort mit seinen Schulfreunden ein Bühnenstück aufzuführen, ist aber noch mal eine größere Herausforderung. „Ich habe dieses Mal deutlich mehr Text mit sehr vielen Monologen“, sagt Julius, dessen großer Traum es ist, nach dem Abitur Schauspielerei zu studieren.

Insgesamt sechs Theatergruppen bei Spotlights-Festival

Neben den Schülern des Ernst-Kalkuhl-Gymnasiums werden bei Spotlights fünf weitere Jugendtheatergruppen aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis ihre Bühnenstücke zwischen dem 12. und 16. Juni an verschiedenen Spielstätten präsentieren. Bei der Aufführung von „Muxmäuschenstill“ am 13. Juni um 19 Uhr im Jungen Theater Bonn könnten bis zu 400 Besucher dabei sein – das sind etwa achtmal so viele, wie bei den Aufführungen im Gymnasium. „Die Freude war bei den Schülerinnen und Schülern natürlich groß, als die Mail kam, dass wir dabei sind“, sagt Lehrer Schulze-Diesel.

Auch wenn die Elftklässler des Ernst-Kalkuhl-Gymnasiums in der Aufführungswoche jeden Tag bis 18 Uhr im Sozialpraktikum sein werden, ist der Ehrgeiz, eine sehr gute Aufführung abzuliefern, groß. „Es gibt nichts zu gewinnen außer der Ehre und der Möglichkeit, mal auf einer richtigen Theaterbühne zu spielen. Insofern ist es für die Schüler sehr reizvoll“, sagt Schulze-Diesel. Die Aufführung am 13. Juni wird die letzte unter seiner Leitung sein, denn der Spielleiter geht zum Schuljahresende in Pension. Etwa 15 Theaterstücke hat er an der Schule inszeniert.