Kommentar zur Notdienstpraxis in Beuel Patienten müssen ortsnah versorgt werden

Beuel · Die Gesundheitssysteme kämpfen weltweit gegen die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Jegliche Zentralisierungsgedanken in der medizinischen Versorgung verbieten sich daher aktuell, kommentiert GA-Redakteur Holger Willcke.

   Die Notdienstpraxis in Beuel wird schließen.

Die Notdienstpraxis in Beuel wird schließen.

Foto: Wolfgang Beisel

Argumente sind genug gewechselt, die Interessenlage ist eindeutig. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) will die 10.000 Patienten, die jährlich in der Notdienstpraxis Beuel versorgt werden, nach Bonn zwangsrekrutieren. Im Klartext: Ausschließlich wirtschaftliche Interessen motivieren die KV zur Schließung der seit 2006 funktionierenden Notdienst-Einrichtung im Beueler Krankenhaus. Diskussionen über die Sinnhaftigkeit dieser Anordnung sind nicht erwünscht.