1. Bonn
  2. Beuel

Kölner Polizei ermittelt: Polizeiauto schleudert gegen Straßenlaterne in Bonn

Kölner Polizei ermittelt : Polizeiauto schleudert gegen Straßenlaterne in Bonn

Auf dem Weg zur Wache ist ein Polizeiwagen von der Fahrbahn abgekommen und unter anderem gegen eine Straßenlaterne geschleudert. Drei Menschen wurden verletzt.

Bei dem Zusammenstoß eines Polizeiwagens mit einem Betonkübel und einer Straßenlaterne sind drei Menschen in Bonn-Beuel verletzt worden. Die zwei Beamten und ein in Gewahrsam genommener 17-Jähriger im Auto kamen nach dem Unfall am frühen Samstagmorgen in ein Krankenhaus.

Wie die Polizei am Montag berichtete, war der Streifenwagen zuvor auf dem Weg zum Münsterplatz in der Bonner Innenstadt, weil dort ein Körperverletzungsdelikt gemeldet wurde. Der beschuldigte 17-Jährige wollte vor Ort seine Personalien nicht angeben, trat und spuckte stattdessen nach den Polizisten. Ein Alkoholtest bei ihm ergab den Angaben zufolge später einen Wert von 1,3 Promille.

Die Beamten setzten Pfefferspray ein, fixierten den Jugendlichen und nahmen ihn in Gewahrsam. Als sie mit ihm auf dem Rücksitz zum Polizeipräsidium unterwegs waren, habe er sich weiter aggressiv verhalten. Kurze Zeit später kam das Auto von der Fahrspur am Landgrabenweg in Beuel ab, touchierte einen Betonkübel und schleuderte gegen die Straßenlaterne. Wieso der Wagen von der Spur abkam, war zunächst unklar.

Die Kölner Polizei übernahm aus Neutralitätsgründen die Ermittlungen, hieß es. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Die Verletzten konnten am Montag wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.