1. Bonn
  2. Beuel

Entzünden der Votivkerze: Pützchen startet in Wallfahrtswoche

Entzünden der Votivkerze : Pützchen startet in Wallfahrtswoche

Die Heilige Adelheid brachte in einer Zeit der Dürre der Legende nach die Quelle des Adelheidis-Brunnens zum Sprudeln. Mit einem Gottesidienst an der Quelle begann am Samstag die Wallfahrtswoche.

Mit einem festlichen Gottesdienst in der St. Adelheid Kirche ist die Pfarreiengemeinschaft Am Ennert in die Wallfahrtswoche gestartet. Traditionell wurde am Samstag die Votivkerze entzündet und der Brunnen von Pfarrer Norbert Grund gesegnet. Die Quelle sprudelt der Legende nach seit 1000 Jahren, als die Heilige Adelheid ihren Äbtissinnenstab in die Erde stieß, in einer Zeit großer Dürre im Rheinland.

Im anschließenden Gottesdienst entzündeten Bezirksbürgermeisterin Lara Mohn und Bürgermeisterin Ursula Sautter die Votivkerze. „Es ist eine große Ehre für mich, dass ich das gemeinsam mit Frau Sautter machen durfte“, sagte Mohn und betonte, dass es für viele Beuler wichtig sei, die Tradition in Pützchen aufrechterhalten. „Für viele Menschen, die hierhin pilgern, ist das ein wichtiger Ort, der Halt, Glauben und Stärke gibt“, sagte Sautter.

Eine Powerfrau des Mittelalters

Für die Gemeindemitglieder sei die Wallfahrt das Highlight im Jahr, so Kalkum. „Als Powerfrau des Mittelalters ist die heilige Adelheid vielen ein Vorbild. Als Stadtpatronin gebührt ihr eine besondere Verehrung und ihr wird ebenso gedacht wie der Stadtpatrone Cassius und Florentius. Sie hat gerade das Beueler Stadtgebiet und rechte Rheinseite in ihrer Lebenszeit und über ihren Tod hinaus sehr geprägt.“ Das sehe man auch an den vielen Kirchen, die vom Kloster in Vilich ihren Ausgang nehmen, so Kalkum. „Als auch an großen Festen wie Pützchens Markt.“ Der Markt war rund um die Wallfahrt in Pützchen entstanden, da die Pilger verpflegt werden mussten, wodurch sich Händler und später auch Marktspieler zur Wallfahrtsoktav einfanden. Seit 2008 zählt die Heilige Adelheid neben Cassius und Florentius zu den Stadtpatronen der Stadt Bonn. Zu diesem Anlass wird die sogenannte Votivkerze entzündet. Mit dem Entzünden der Kerze wird die Heiligen Adelheid als Stadtpatronin um Schutz für die Stadt Bonn gebeten.

Zur Adelheidwallfahrt 2021 gibt es erstmals ein neues Format „Pulsschlag Brunnen“. Da aufgrund von Corona keine Gottesdienste in der Kapelle stattfinden können, wird täglich, von Montag bis Freitag, in der Wallfahrtswoche ein Angebot zusammengestellt. „Pulsschlag Brunnen möchte Menschen über Gott und die Welt ins Gespräch bringen. Begonnen wird mit einem Impuls/Gebet. Danach gibt es in entspannter Atmosphäre die Möglichkeit zur Begegnung und Gespräch“, so die Gemeinde. Jeder Tag werde demnach von einer anderen Gruppe oder Person vorbereitet. Start sei jeweils um 18 Uhr am Brünnchen.

Die Katholische Frauengemeinschaft St. Adelheid lädt zudem am Dienstag, 31. August, um 15 Uhr zum Pilgergottesdienst und zur anschließenden Begegnung am Brünnchen/Pfarrzentrum ein. Für einen Besuch der Messe wird gebeten, sich telefonisch unter ☎ 0228/48 12 74 anzumelden.