1. Bonn
  2. Beuel

RKI-Vorgabe: Bei Coronafall muss ganze Klasse oder Kitagruppe in Quarantäne

Stadt Bonn informiert über RKI-Vorgabe : Bei Coronafall muss ganze Klasse oder Kitagruppe in Quarantäne

Ein Schüler des Ernst-Kalkuhl-Gymnasiums in Bonn-Beuel ist mit dem Coronavirus infiziert. Nun muss die gesamte Stufe Q2 für zwei Wochen in Quarantäne. Diese neue Regelung gilt ab sofort unter anderem für alle Schulen und Kitas in Bonn.

Wenn in einer Schulklasse oder einer Kindergartengruppe ein Corona-Fall auftritt, muss ab sofort die ganze Klasse oder Gruppe für zwei Wochen in Quarantäne. Das gilt auch für die Lehrer und Erzieher, wie die Stadt Bonn am Montag mitteilte. Sie richtet sich somit nach einer geänderten Vorgabe des Robert-Koch-Instituts (RKI), erklärte das Presseamt.

Folgendes gilt nun: Bei einem Corona-Fall informieren die Schule oder Kita die Kontaktpersonen ersten Grades aus ihrer Einrichtung mit einem Brief des Gesundheitsamtes über die Quarantäne. Wenige Tage danach erhalten die Betroffenen eine schriftliche Quarantäne-Ordnungsverfügung. „Um festzustellen, ob die Kontaktpersonen erstes Grades sich ebenfalls mit Covid-19 angesteckt haben, wird das Gesundheitsamt einen Test veranlassen. Dazu wird das Diagnostikzentrum der Stadt telefonisch einen Termin vereinbaren“, so Marc Hoffmann, Vizesprecher der Stadt.

In einer RKI-Vorgabe vom 10. September heißt es: „Kontaktpersonen ersten Grades, die in häusliche Absonderung müssen, sind Personen in relativ beengter Raumsituation oder schwer zu überblickender Kontaktsituation mit dem bestätigten Covid-19-Fall (z.B. Kitagruppe/Schulklasse, Büro), unabhängig von der individuellen Risikoermittlung“.

Corona-Fall in Schule in Oberkassel

Auch ein Schüler des Ernst-Kalkuhl-Gymnasiums in Oberkassel ist positiv getestet worden. „Das Gesundheitsamt wurde umgehend informiert, der Schüler war am vergangenen Donnerstag bereits nicht mehr in der Schule, und alle Kontaktpersonen wurden ermittelt sowie informiert“, sagte Schulleiter Ulrich Drescher. Dennoch muss die gesamte Stufe Q2 samt ihrer Lehrer in Quarantäne. „Das ist notwendig, weil alle Schüler am vergangenen Montag in einer Vollversammlung zusammen waren.“ Weitere Kontaktpersonen gebe es bei den Schülern nicht.

Alle rund 100 betroffenen Schüler und die Lehrer müssen einen Coronavirus-Test machen. Für die Jugendlichen bedeutet das Fernunterricht. Dieses Verfahren mit Lerngruppen gab es schon zum Schuljahresbeginn und ist auch für die Notenfindung relevant. Für anstehende Klausuren werde man noch Alternativen suchen, so Drescher.

Laut Stadtverwaltung sind auch die Telekom Baskets von Quarantänemaßnahmen betroffen. Die NBBL-Mannschaft (Nachwuchs- und Jugend-Basketball-Bundesliga) Team Bonn/Rhöndorf hatte Kontakt zu einem positiv getesteten Spieler der gegnerischen Mannschaft aus Hamburg. Alle beteiligten Spieler sind als Kontaktpersonen erster Ordnung in Quarantäne, die Abstriche sind negativ. Auch ein Trainer des Jugendbereiches wurde am Samstag positiv auf Covid 19 getestet, teilte das Presseamt mit. Zwei Jugendmannschaften der Baskets, insgesamt 27 Personen, sind in Quarantäne.