1. Bonn
  2. Beuel

St. Sebastianus Schützenbruderschaft: Rösner zum dritten Mal Schützenkönig

St. Sebastianus Schützenbruderschaft : Rösner zum dritten Mal Schützenkönig

Eigentlich wollte er in diesem Jahr am Schießwettbewerb um die Königswürde gar nicht teilnehmen. "Das war eine ganz spontane Entscheidung", sagt Norbert Rösner.

Jetzt ist der 51-jährige Maschinenbauingenieur nicht nur neuer Schützenkönig der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Pützchen, sondern auch deren neuer Schützenkaiser. Nach seinen Erfolgen in den Jahren 2000 und 2011 ist es Rösner zum dritten Mal gelungen, die Würde des Schützenkönigs zu erlangen.

Das ist in der Historie der 1928 gegründeten Bruderschaft vor Rösner erst einem weiteren Schützen, Ferdi Weber in den 1980er Jahren, gelungen. Rösner löst Schützenkönig Hans Aufdermauer ab und bildet mit seiner Frau Brigitte das neue Kaiserpaar der Bruderschaft. Das Ausschießen des Schützenkönigs am Hochstand auf dem Adelheidisplatz war ein Ereignis, das sich viele Anwohner nicht entgehen lassen wollten. Gebannt verfolgten sie den Wettbewerb, an dem rund 50 aktive Schützen der Bruderschaft teilnahmen, bis zum Schluss sieben Anwärter auf den Schützenkönig übrig blieben. Immer wieder gelang es ihnen, ein Stück des Holzvogels abzuschießen. "Jetzt muss er fallen", riefen die Zuschauer jedes Mal. Nach knapp zwei Stunden war es soweit: Um 19.38 Uhr läuteten die Glocken von St. Adelheid und der 78. Schützenkönig der St. Sebastianus Schützenbruderschaft stand fest. "Ich bin total überrascht", sagte Rösner.

Zuvor konnten die jüngeren Mitglieder der Bruderschaft ihre Treffsicherheit unter Beweis stellten. Neuer Prinz ist der 15-jährige Maximilian Roth. "Ich konnte es gar nicht fassen und war vollkommen sprachlos", sagte Roth. Neuer Schülerprinz wurde Nils Schwanenberg, der seinen Erfolg ebenfalls kaum fassen konnte. "Ich bin total überrascht und fertig", so Schwanenberg. Im Anschluss wurde am Haus der neuen Würdenträger die Fahne gehisst. Am Abend wurden alle neuen Majestäten beim Bürgerball im Pfarrheim bekannt gegeben und mit Pokalen geehrt, bevor bis in den späten Abend hinein gefeiert wurde.

Weitere Preisträger

Neben dem Prinzen- und Königsschießen gab es weitere Wettbewerbe: Willi Wester, 1. Brudermeister der Sankt Sebastianus Schützen, gewann den Josef-Miebach-Pokal für ehemalige Majestäten, Maximilian Weber gewann den Mathias-Büchel-Pokal für alle Mitglieder. Beim Pokalschießen der Jugend der Schützenbruderschaft wurden drei Pokale und eine Kette in unterschiedlichen Disziplinen mit dem Luftgewehr ausgeschossen. Den Kaiserpokal durfte Gerrit Alfter mit nach Hause nehmen, der Wanderpokal der Jungschützen ging an Yannik Alfter und der Wanderpokal der Schülerschützen an Christian Rösner. Paul Metz ist neuer Träger der Wanderkette der Jungschützen.