1. Bonn
  2. Beuel

Für 12.000 Euro: Stadt schafft neue Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in Beuel

Für 12.000 Euro : Stadt schafft neue Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in Beuel

Die Stadt Bonn lässt für 12.000 Euro an sechs Standorten im Stadtbezirk Beuel neue Anlehnbügel und Ständer für Fahrräder bauen. Dafür fallen Auto-Parkplätze weg.

Im Stadtbezirk Beuel soll es noch in diesem Jahr weitere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geben. Dies sieht eine Beschlussvorlage der Stadtverwaltung vor. Geplant seien demnach 23 neue Fahrradparkplätze, die zusammen knapp 12.000 Euro kosten sollen. Die Räder können dann an den insgesamt sechs Standorten an Anlehnbügeln oder mit Hilfe eines Fahrradständers sicher abgestellt werden.

Die Schaffung der Abstellmöglichkeiten sei zur Umsetzung des Aktionsprogramms Fahrradhauptstadt 2020 notwendig. Die ausgesuchten Örtlichkeiten seien gemeinsam mit dem ADFC, Bürgern, der Verwaltung und auch der Bezirksvertretung Beuel ausgesucht worden. „Aus Verkehrssicherheitsgründen sind Abstellanlagen im öffentlichen Raum notwendig“, so die Verwaltung.

■ Drei Anlehnbügel sollen in der Combahnstraße installiert werden. Einer wird vor dem Haus mit der Nummer 26/28 aufgestellt. Gleich zwei Bügel sollen vor der Combahnstraße 22 Platz für Fahrräder geschaffen werden – dafür muss allerdings ein Parkplatz für ein Fahrzeug wegfallen. Die Kosten in der Combahnstraße betragen für die Maßnahme rund 1950 Euro.

■ Am Buschhof 30, Ecke Jakobstraße, in unmittelbarer Nähe zu einem Supermarkt, soll ein Fahrradständer aufgestellt werden, der für insgesamt acht Fahrräder eine Abstellmöglichkeit bietet. Wie der Verwaltung mitteilt, müssten dafür Findlinge entfernt und die Fläche anschließend befestigt werden. Die Gesamtkosten betragen hierfür 3100 Euro.

■ Vor der Kaiser-Konrad-Straße 26 sollen zwischen zwei dort befindlichen Baumscheiben zwei Anlehnbügel in Längsaufstellung angebracht werden. Die Kosten hierfür beziffert die Stadtverwaltung mit etwa 1300 Euro.

■ Vor der Limpericher Straße 47, in unmittelbarer Nähe zum Kreisel, der die Straßen Limpericher Straße, Goetheallee und Friedrich-Friesen-Straße verbindet, ist auf einem Parkplatz die Aufstellung von insgesamt vier Anlehnbügel geplant. Der Autostellplatz falle weg. Die Kosten werden bei rund 2600 Euro liegen.

■ Am Alten Rathaus in Oberkassel, Königswinterer Straße 720, soll nach einem entsprechenden Bürgerantrag Platz für Fahrräder geschaffen werden. Dort sind sechs Anlehnbügel für rund 2850 Euro geplant.

Die Gesamtkosten in Höhe von 11.800 Euro sollen aus den verfügbaren Haushaltsmitteln entnommen werden. Die Bezirksvertretung Beuel wird über die Beschlussvorlage in ihrer kommenden Sitzung entscheiden.