1. Bonn
  2. Beuel

Maikäferfest: Tausende Besucher strömten nach Oberkassel

Maikäferfest : Tausende Besucher strömten nach Oberkassel

Der Samstag war ein guter Tag für die Geschäftsleute in der Königswinterer Straße. Sie hatten sich bestens für das alljährliche Maikäferfest in Oberkassel vorbereitet. Und die Arbeit hat sich gelohnt: Trotz eher mäßigen Wetters war die Produktschau der Werbegemeinschaft Oberkassel ein voller Erfolg.

"Schon nachmittags waren die 1000 Lose für die Tombola verkauft", freute sich Jan Hürter vom Organisatorenteam. Aber nicht nur die Geschäftsinhaber selbst profitierten von dem Event: Große und kleine Vereine hatten ihre Stände auf dem Straßenabschnitt aufgestellt, warben um Mitglieder oder wollten einfach nur Interesse wecken.

So auch die Veranstalter der Oberkasseler Abenteuertage, sie waren immer auf der Suche nach Erwachsenen, die beim Organisieren der Tage und anderen Projekten helfen können. "So eine Veranstaltung wie heute ist die perfekte Gelegenheit, um Helfer zu gewinnen und einfach Präsenz zu zeigen", erklärte die Vorsitzende Ulla Lull-Sondermann.

Ein Stück weiter hatten die "Nixen vom Märchensee" ihre Zelte aufgeschlagen, denn auch sie freuen sich immer über neue Mitglieder. Mit ihrer Tanzeinlage auf dem Marktplatz dürfte ihnen das gelungen sein: Einige neugierige Gesichter drängten sich um den Stand, und der gesamte Kuchen, mit denen das Damenkomitee die Vereinskasse aufbessern wollte, war schnell verkauft.

Seit zwei Jahren betreibt Till Schuster "Schusters Weinlädchen" in der Königswinterer Straße und er stand dem Maikäferfest bislang skeptisch gegenüber: "Zuerst begann der Tag schleppend, aber dann hat der Laden gebrummt. Ich habe viel verkauft und vielleicht sogar ein paar Stammkunden gewonnen", freute sich Schuster.

Anlässlich des 150. Geburtstags der Sozialdemokratie stellte der SPD-Ortsverein Oberkassel die Geschichte der Partei auf großen Infotafeln dar. "Wir freuen uns, uns hier präsentieren zu dürfen", erklärte Thomas Herrmann, der stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins.

"Dass wir hier als einzige Partei stehen zeigt, wie tief verwurzelt die SPD in Oberkassel ist", so Herrmann. Vom Marktplatz her ertönten die Trompeten der Big Brass Band der Bad Godesberger Elisabeth-Selbert-Gesamtschule. Mit langsameren Stücken, aber auch Krachern wie "Two Seconds to Midnight" lieferten die Schüler eine gute Show ab. "Die laden wir nächstes Mal wieder ein!", sagte Uwe Claus anerkennend, der zwei Gitarrenschulen betreibt und Organisator der musikalischen Unterhaltung war.

Und noch eine Gruppe machte an diesem Tag auf sich aufmerksam: An einem großen Kran hing hoch über den Köpfen der Passanten das Banner der "Handwerker und Dienstleister Gesellschaft". "Natürlich geht es hier um den Werbeeffekt. Wir wollen auf uns aufmerksam machen und zeigen, dass der passende Handwerker oft direkt um die Ecke wohnt", sagte Jörg Schumacher, Parkettlegermeister.

Ein erfolgreicher Verkaufstag sei es gewesen, sagte auch Barbara Stahl von Lady Moden. Wetterbedingt habe sie mehr Pullover als Sommermode verkauft. Die Oberkasseler United Blues Band brachte das Publikum noch einmal zum Jubeln. Auch Claudia und Bernhard Philipp, Mutter und Sohn, gefiel die Musik von Oberkasselern für Oberkasseler: "Es ist 'ne klasse Stimmung hier, wir freuen uns jedes Jahr wieder auf das Fest."

Maikäferfest

Weil der Andrang so groß war, hatten es Autofahrer am Samstag in ganz Oberkassel nicht leicht. Die Königswinterer Straße war wegen des Maikäferfests im Abschnitt zwischen Jakob- und Zipperstraße im Zeitraum von 13 bis 18 Uhr gesperrt. Zum elften Mal hatte die Werbegemeinschaft die Händlerschau organisiert. Sämtliche Läden des Stadtteils waren von mittags bis abends für Stammkunden und Neugierige von nah und fern geöffnet.