1. Bonn
  2. Beuel

"Kindertransport": Theaterstück des Adelheidis-Gymnasiums in Beuel

"Kindertransport" : Theaterstück des Adelheidis-Gymnasiums in Beuel

Der Literaturkurs der Jahrgangsstufe Q1 des Sankt-Adelheidis-Gymnasiums führt im LVR Landesmuseum das Stück „Kindertransport“ der englischen Autorin Diane Samuels auf.

Ein schweres Stück hat sich der Literaturkurs der Jahrgangsstufe Q1 des Sankt-Adelheidis-Gymnasiums (SAG) in diesem Schuljahr vorgenommen. Das Stück „Kindertransport“ der englischen Autorin Diane Samuels ist sowohl schwer, was den Inhalt anbelangt aber auch schwer, was die Umsetzung für eine Theateraufführung betrifft.

Denn es geht um eine unrühmliche Zeit deutscher Geschichte, als Eltern ihre Kinder nach England geschickt haben, um sie vor der Verfolgung der Nazis in Sicherheit zu bringen. Samuels beleuchtet in ihrem Theaterstück das Schicksal des deutsch-jüdischen Mädchens Eva aus historischer und zugleich gegenwärtiger Perspektive. Zu Beginn der 1990er-Jahre schrieb und veröffentlichte sie ihr Werk nach vielen erschütternden Interviews mit verschiedenen „Kindern“, sprich Teilnehmern der Kindertransporte zwischen 1938 und 1939.

„Das Stück habe ich 1998 in einer Fachzeitschrift gelesen“, erzählt Kunigunde Wulf-Dünner, die in diesem Schuljahr den Literaturkurs leitet, „und mir seitdem vorgenommen, es mit Schülern aufzuführen.“ Da das Stück sowohl deutsche Facetten als auch englische hat, enthält es deutsche, aber hauptsächlich englische Dialoge – nicht einfach für die jungen Schauspielerinnen. Paula (16) fand es zwar schwierig, in die Rolle hineinzufinden, sagt aber: „Theaterspielen macht mir Spaß.“ Friederike (16) hat schon Theatererfahrung. „Mir fiel es schwer, in die alten Zeiten hineinzufinden. Es hat mir geholfen, dass wir über diese Zeit gesprochen haben.“

Am Dienstag, 26. Juni, wird das Stück im Theatersaal des SAG aufgeführt. Mit einer weiteren Aufführung am 2. Juli ab 11 Uhr im LVR Landesmuseum beteiligt sich das SAG am Schultheaterfestival „spotlights“ der Jungen Theatergemeinde.