Polizist wäre in diesem Jahr 100 geworden Theo Flohr klärte Bonner Kinder mit Polizeipuppen über den Verkehr auf

Beuel · Der Bonner Polizist Theo Flohr wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Er klärte Kinder mit einem Puppentheater über den Verkehr auf. Ein ehemaliger Schüler und heutiger Puppenspieler erinnert sich an Flohr.

 Polizei-Puppenspieler Theo Flohr bei einem seiner Auftritte vor Kindern.

Polizei-Puppenspieler Theo Flohr bei einem seiner Auftritte vor Kindern.

Foto: Gerd-Josef Pohl

„Die Anzahl der Bonner Kinder, die einst vor Theo Flohrs Polizeipuppenbühne gesessen und ihn spielen gesehen haben, muss sicher in die Zehntausende gehen“, sagt Gerd-Josef Pohl. Der heutige Bergisch-Gladbacher Berufspuppenspieler Pohl, der in Bad Godesberg aufwuchs, hat Theo Flohr (1924-2013) als Kind noch selbst in Aktion erlebt und erinnert sich anlässlich dessen 100. Geburtstags am 22. Mai gerne an sein Vorbild. „Seit meinem fünften Lebensjahr stand für mich fest, dass ich Puppenspieler werden wollte.“ Da hatte er im Kindergarten in Plittersdorf selbst immer wieder gespannt vor dem raumfüllenden Guckkasten der Polizeibühne aus blau und rot gestrichenem Holz gesessen und war vor den kunstvollen Bühnenbildern dem Spiel der geschnitzten Handpuppen gebannt gefolgt.