1. Bonn
  2. Beuel

TuS Pützchen: Trotz Pützchens Markt - Jugendkicker dürfen auf den Rasen

TuS Pützchen : Trotz Pützchens Markt - Jugendkicker dürfen auf den Rasen

Der Aufbau von Pützchens Markt hat begonnen: Das Almhütten-Festzelt nimmt Formen an und wächst in die Höhe. Und ein Teil der Wildwasserbahn ist schon mit etlichen Teilen auf dem Gelände angekommen.

Zufrieden sind inzwischen auch die Jugendkicker des TuS Pützchen, die zwei Wochen früher als sonst auf ihren Fußballplatz verzichten müssen. Nachdem am Mittwoch die ersten Platzanlagen (Geländer und Ballfangzaun) abgebaut wurden, ließ die Stadt einen Tag später auch die Tore entfernen.

Allerdings bekam der Verein gleichzeitig die Zusage vom Sport- und Bäderamt, dass er den Stadionrasen an der Gesamtschule für das Training nutzen kann. Genau das hatte Jugendgeschäftsführer Stephan Seitz schon vor Monaten vorgeschlagen, aber bis zu seinem offenen Beschwerdebrief an die Stadt keine Reaktion erhalten.

Am Freitag schaute sich Seitz den Rasenplatz an und kam zu einem positiven Ergebnis. "Er ist in einem guten Zustand. Die paar Kaninchenlöcher werden wir mit ein paar Eimern Sand selbst auffüllen." Insgesamt sei der Verein mit der Lösung zufrieden. sagte Seitz.

Die Heimspiele soll der Verein während der Großkirmes auf dem Tennenplatz neben dem Stadionrasen absolvieren. Seitz fordert jedoch eine dauerhafte Lösung für die nächsten Jahre: "Schließlich ist Pützchens Markt planbar."