1. Bonn
  2. Beuel

Kartonberge neben den Behältern: Volle Altpapiercontainer ärgern Bürger in Beuel

Kartonberge neben den Behältern : Volle Altpapiercontainer ärgern Bürger in Beuel

Vollgestopfte Altpapiercontainer, wilder Müll drumherum: Auch in Beuel regen sich Bürger darüber auf. Eine häufigere Leerung plant Bonnorange aber nicht.

Nach wie vor sind Altpapiercontainer regelmäßig voll, stapeln sich Kartons neben den Behältern. Dies beobachten Anwohner und Passanten in Beuel beispielsweise an den Containern in der Gartenstraße sowie am Holzlarer Weg. Für die Leerung ist das kommunale Entsorgungsunternehmen Bonnorange zuständig. Papier und Kartons in Zukunft öfter abzuholen, würde aus Sicht des Unternehmens keine Änderung bringen, teilt dessen Sprecher auf GA-Anfrage mit.

Zeitweise waren in der jüngeren Vergangenheit die Container so überfüllt, dass sich in der Folge die Kartons auf Gehwegen stapelten. So wie an der Gartenstraße. Dies führte auch dazu, dass Passanten teilweise nicht den Bürgersteig entlanggehen konnten. Und auch aktuell kommt es immer wieder zu überfüllten Containern.

Unzerkleinerte Kartons verstopfen Öffnungen

Aus Sicht von Bonnorange-Sprecher Jérôme Lefèvre plant das Unternehmen nicht, mehr Touren zu den Altpapiercontainern einzurichten – weil diese nach Beobachtung des Unternehmens oft nicht gefüllt seien. „Eine Erhöhung der Frequenz der Leerungen ist in unseren Augen keine Lösung. Denn die Ursache der illegalen Beistellungen ist nach unserer Erfahrung, dass leider sehr häufig Kartons nicht zerkleinert eingeworfen werden und so die Containeröffnungen verstopfen“, teilt Lefèvre mit. Dies habe zur Folge, dass weitere Nutzer der Container ihr Altpapier ebenso neben den Behältern ablegen würden. „Wenn wir dann zur Abholung den Standplatz anfahren, leeren wir Container, in denen eigentlich noch Platz gewesen wäre“, so Lefèvre.

Die Leerungen am Standort Gartenstraße sind üblicherweise montags und donnerstags. Aufgrund einer kurzfristigen Verschiebung der Kapazitäten sei dieser Standort auch am vergangenen Mittwoch angefahren worden. Am Holzlarer Weg kommt die Tour dienstags und donnerstags.

Mitarbeiter sammeln wilden Müll ein

Zudem gibt es die Touren zum Einsammeln von sogenanntem wilden Müll. Am Standort Gartenstraße sind die Mitarbeiter nun freitags, am Holzlarer Weg meistens dienstags, mittwochs und freitags. „Allerdings nehmen die Kolleginnen und Kollegen, wann immer sie Zeit und Platz im Fahrzeug haben, auch an anderen Tagen wilden Müll mit“, führt Lefèvre aus.

Neben der Zunahme von Verpackungsmüll besonders während der Pandemie aufgrund vermehrter Bestellungen über das Internet beobachte Bonnorange eine Veränderung bei der Zusammensetzung des Altpapiers. „Hochwertiges, schweres Papier nimmt ab, während leichteres, voluminöses Verpackungsmaterial zunimmt“, so Lefèvre. Deshalb wolle Bonnorange ab der kommenden Woche verstärkt darauf aufmerksam machen, dass die Nutzung der Blauen Tonne in Bonn kostenlos ist: Hierbei können Bürger Altpapier vor der eigenen Haustür entsorgen.