1. Bonn
  2. Beuel

13. Kulturtage in Oberkassel: Zehn Tage Musik, Zirkus, Theater, Kabarett und Malerei

13. Kulturtage in Oberkassel : Zehn Tage Musik, Zirkus, Theater, Kabarett und Malerei

Am Freitag, 29. September, beginnt die 13. Ausgabe der Oberkasseler Kulturtage. Künstler öffnen ihre Ateliers, Artisten präsentieren ihr Können im Zirkuszelt.

An diesem Wochenende starten die 13. Oberkasseler Kulturtage (29. September bis 8. Oktober). Oberbürgermeister Ashok Sridharan hat die Schirmherrschaft für die Veranstaltungsreihe übernommen. „Wir bieten zehn Tage lang eine attraktive Mischung aus Musik, Zirkus, Theater, Kabarett und Malerei – und das bei freiem Eintritt“, erklärte Klaus Großjohann, Mitglied des siebenköpfigen Organisationsteams. „So ein Event gibt es in keinem anderen Bonner Ortsteil. Mit den Kulturtagen besitzt Oberkassel ein absolutes Alleinstellungsmerkmal“, sagte er weiter.

Mehr als 50 Künstler werden auf der Oberkasseler Kulturmeile (Königswinterer Straße und Seitenstraßen) mehr als 30 Vernissagen, Offene Ateliers, Kunstausstellungen und Konzerte anbieten. Neben den traditionellen Veranstaltungsorten kommt dieses Mal ein ganz besonders interessanter Standort hinzu: Das Zirkuszelt der „Circusschule Corelli“ wird für fünf Tage auf dem Friedensplatz aufgebaut. Dort präsentieren junge Artisten ihr Können, es finden aber auch einige Mitmachaktionen statt. Das Moderatorenteam, das neben Klaus Großjohann aus Franz-Erich Schmitz, Rosi Linder, Charlotte Regul, Tom Hanusch, Bettina Brieger-Geffen und Klaus Busch besteht, hat sich dazu entschieden, im Zirkuszelt auch die Eröffnung der Kulturtage zu feiern. Am Freitag, 29. September, wird Bürgermeister Reinhard Limbach um 19.30 Uhr den Startschuss geben. Daran schließt sich ein Zirkus- und Musikprogramm an. Zum Ausklang soll getanzt werden.

Programmhefte liegen bereits aus

Als einmalig bezeichnet Großjohann die Zusammenarbeit mit der Oberkasseler Geschäftswelt: „Es ist nicht selbstverständlich, dass uns viele Händler unterstützen, in dem sie für unsere Künstler Platz in ihrem Laden schaffen. Die Königswinterer Straße wird so zur 'Kö von Oberkassel'.“ Eine weitere Besonderheit ist die Einbeziehung aller Altersgruppen. „Das stärkt das Wir-Gefühl in Oberkassel. Dadurch werden soziale Kontakte im Ort gefördert“, schreibt der Oberbürgermeister in seinem Grußwort.

Gefragt nach einem besonders ungewöhnlichen Angebot, antwortete Rosi Linder: „Ich freue mich auf den Chansonabend von Laura Dilettante am Sonntag, 1. Oktober. Ab 20 Uhr wird die charmante Künstlerin ihr Programm 'Bekloppt und feinsinnig“ im Zirkuszelt präsentieren.“ Durch eine breite finanzielle Unterstützung, die ehrenamtliche Arbeit der Organisatoren sowie der Künstler und einen Zuschuss der Stadt Bonn ist es möglich, das niemand Eintritt für die Angebote der Kulturtage zahlen muss. Für die Künstler wird allerdings um Spenden gebeten.

Die Programmhefte liegen bereits in vielen Geschäften zum Mitnehmen aus. Einen kompletten Überblick über alle Veranstaltungen findet man auch im Internet unter www.oberkasseler-kulturtage.de