1. Bonn

Bonn: 50 Personen müssen nach Feier in Bar in Quarantäne

Mehrere Covid-19-Fälle entdeckt : 50 Personen müssen nach Feier in Bonner Bar in Quarantäne

Mindestens vier Personen haben sich nach einer Feier in einer Bonner Kneipe am Freitagabend mit dem Corona-Virus infiziert. Das gab die Stadt auf Anfrage bekannt. Dabei handelte es sich nach GA-Informationen unter anderem um Gesundheitspfleger der LVR-Klinik, die dort ihren Abschluss gefeiert haben sollen.

Nach einer privaten Feier von Gesundheitspflegerabsolventen der LVR-Klinik haben sich mindestens vier Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das teilt die Stadt Bonn auf Anfrage des GA mit. Der LVR-Klinikvorstand bedauert auf Nachfrage, dass „sich die in Fragen der Corona-Prävention fortlaufend sensibilisierten Mitarbeitenden dem Risiko einer Feier ausgesetzt haben“.

Am vergangenen Freitag hatten insgesamt 23 Examensschüler der LVR-Klinik nach bestandener Prüfung ihre Abschlusszeugnisse erhalten. „Die offizielle Übergabe fand in sehr kleinem Rahmen ohne Angehörige und Freunde in einem ausreichend großen Konferenzsaal statt“, betont die LVR-Pressesprecherin Sonja Reich. Am Abend trafen sich die Examenskandidaten dann „gemeinsam mit weiteren eingeladenen Personen zu einer privat organisierten Feier in einer Bonner Gastwirtschaft“. Nach bisherigen Erkenntnissen der LVR-Klinik seien auf der Feier mindestens zwei Personen gewesen, die am folgenden Samstagabend ein positives Corona-Testergebnis erhalten haben.

Die Klinik habe „unmittelbar“ davon erfahren und in der Nacht auf Sonntag sämtliche Besucher der privaten Feier – soweit es sich um Mitarbeiter oder Abschlusskandidaten gehandelt habe – in einer Kontaktliste erfasst und am Sonntagmorgen an das Gesundheitsamt der Stadt gemeldet. Diese habe noch am selben Tag Quarantäne-Verordnungen erlassen. Dies betreffe die Krankenpflegeschüler wie auch Mitarbeitende des Pflegedienstes. Bei zwei weiteren Besuchern der Feier liege mittlerweile ein positives Testergebnis vor. Damit seien insgesamt zwei Krankenpflegerschüler sowie eine Krankenpflegerin betroffen, so Reich.

Der Klinikvorstand habe sich mit den möglichen Auswirkungen auf die Klinik sehr intensiv befasst, heißt es in der Antwort an den GA weiter. Eine indirekte Infektionsgefährdung von Patienten sowie Mitarbeitenden der LVR-Klinik könne mit hoher Sicherheit ausgeschlossen werden.

Die Stadt bestätigt, dass sie bereits am Wochenende von dem Vorfall erfahren hat. „Das Gesundheitsamt der Stadt Bonn wurde am Sonntag über den Fall der positiv getesteten Person informiert“, antwortet Stadtvizesprecher Marc Hoffmann. „Das Gesundheitsamt ermittelte 50 Personen, die an der Feier teilgenommen hatten“, teilt Hoffmann mit.

Die Betroffenen seien Kontaktpersonen ersten Grades und seit Montagmorgen informiert worden. Mittlerweile seien sie in Quarantäne und es wurden Abstriche veranlasst. Bisher seien insgesamt vier Personen aus Bonn positiv getestet worden. Unter den Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich auch Beschäftigte der Bar, teilt Hoffmann weiter mit. Kontaktperson ersten Grades bedeutet, dass die Personen mindestens 15 Minuten Gesichtskontakt, etwa im Rahmen eines Gespräches hatten. „Ob am Wochenende weitere Feiern in der Bar stattgefunden haben, entzieht sich unserer Kenntnis“, so Hoffmann. Inwiefern die Stadt sämtliche Personen ermittelt, die seit der Party in der Bar waren, blieb zunächst unklar.

Auch im Rhein-Sieg-Kreis mussten mehrere Personen, die „im Zusammenhang mit diesem Geschehen“ stehen, in Quarantäne geschickt werden, teilte Pressesprecherin Rita Lorenz mit. Sie könne allerdings keine genaue Zahl nennen.