Denkmalschutz in Bonn Dem Labyrinth in der Rheinaue droht das Aus

Bonn · Seit vier Jahren steht die Rheinaue unter Denkmalschutz. Seither sind die Hürden für die Genehmigung von Veranstaltungen höher geworden. Dem Labyrinth, seit 20 Jahren fest in der Rheinaue etabliert, droht nun das Aus.

 Die Genehmigungsverfahren für Open-Air-Veranstaltungen ist komplizierter geworden, seitdem die Rheinaue unter Denkmalschutz steht. 

Die Genehmigungsverfahren für Open-Air-Veranstaltungen ist komplizierter geworden, seitdem die Rheinaue unter Denkmalschutz steht. 

Foto: Benjamin Westhoff

Seit 2017 steht die komplette Rheinaue unter Denkmalschutz. Mit gravierenden Folgen für Open-Air-Veranstaltungen: Weil seither die Obere Denkmalbehörde der Bezirksregierung Köln für die Rheinaue zuständig ist, spielt die Musik in der Domstadt. Heißt: Sämtliche geplanten Veranstaltungen auf dem früheren Bundesgartenschaugelände müssen mit der Oberen Denkmalaufsicht vorher abgestimmt werden.