1. Bonn

Bonner Polizei hat nur wenige Hinweise zum Mord im Bordell

Bonner Polizei hat nur wenige Hinweise zum Mord im Bordell

Leiche des Opfers wird auf Wunsch der Angehörigen in Dominikanische Republik überführt

Bonn. Die Mordkommission hat bisher kaum Hinweise auf den Mann bekommen, der am 27. Juni eine Prostituierte im Eros-Center an der Immenburgstraße getötet haben soll. Die Leiche der 37-jährigen Frau wurde laut Polizei jetzt zur Bestattung freigegeben.

Nach GA-Informationen wird sie auf Wunsch der Angehörigen in die Dominikanische Republik überführt. Die Prostituierte war leblos in ihrem Zimmer gefunden worden, mit einer Plastiktüte über dem Kopf ( der GA berichtete).

"Leider gingen zu dem Tötungsdelikt und dem veröffentlichten Phantombild bis heute nur wenige Hinweise bei uns ein. Diesen gehen wir akribisch nach. Eine heiße Spur befand sich bislang nicht darunter", sagte der Leiter der Bonner Mordkommission, Michael Brück. "Daher bitten wir die Bevölkerung nochmals um Mithilfe in diesem Fall."

Die Polizei fragt: "Wer kennt den auf dem Phantombild abgebildeten Mann oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Wer hat diesen Mann am Samstag, 27. Juni, im Bereich des Eros-Centers auf der Immenburgstraße in der Bonner Weststadt gesehen?"

Der Verdächtige ist 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank und hat einen "südländischen Teint". Er trug zur Tatzeit ein langärmeliges, dunkelblaues Hemd mit weißen Streifen und eine blaue Jeans. Hinweise nimmt die Bonner Mordkommission unter Telefon (02 28) 15 0 entgegen.