1. Bonn

"Em Höttche" in Bonn: Das Traditionsgasthaus ist aus dem Karnevalsgeschäft ausgestiegen

"Em Höttche" in Bonn : Das Traditionsgasthaus ist aus dem Karnevalsgeschäft ausgestiegen

Während die Kneipen am Friedensplatz oder in der Altstadt am Donnerstagmittag bereits gut gefüllt waren mit Karnevalisten, ging es in der Traditionsgaststätte "Em Höttche" am Alten Rathaus eher gemächlich zu. Kein Wunder: Gastronom Falk Brandau hat sich bereits im vergangenen Jahr dazu entschieden, nichts Karnevalistisches mehr in seinem Haus zu veranstalten.

Der Grund für ihn ist einfach: Es lohnt sich finanziell nicht mehr. "Die Kosten sind in den letzten Jahren immer höher geworden, so dass es sich kaufmännisch nicht mehr gerechnet hat", sagte Brandau.

Und so kam es, dass über dem Eingang ein großes Schild hängt mit der dicken Aufschrift: "Kein Karneval". Aber der Betrieb wurde natürlich nicht eingestellt. "Essen & Trinken in gewohnter, ruhiger Atmosphäre", heißt es weiter auf dem Schild. Und ruhig ist ein guter Ausdruck für die Stimmung gestern Mittag.

"Hier ist ja tote Hose", ruft ein Stammgast beim Betreten des Gasthauses Kellnerin Ramona Deißner zu. Sie arbeitet seit zwölf Jahren "Em Höttche" und revanchiert sich erst einmal mit einem Kölsch und der Speisekarte. "Natürlich sind wir nicht gegen Karneval", sagt Deißner. Aber die vielen Menschen, die sich bei solchen Feierlichkeiten immer wieder nach draußen zum Rauchen drängeln müssten, seien eben auch ein Sicherheitsrisiko.

Ihr Chef Falk Brandau hatte gegenüber dem GA auch die hohen Renovierungskosten nach den Karnevalsfeierlichkeiten als Grund für die Abkehr von diesen angegeben. Deißner vermutet, trotzdem ein wenig vom Karneval profitieren zu können. Ihre Hoffnung gestern: Neben den Stammgästen kommen auch einige Jecken, um sich für das Feiern zu stärken.

"Wir sind für alles offen." Die Kellnerin bezeichnet sich selber als "jeck" und hatte am Donnerstag um 17 Uhr Feierabend - im wahrsten Sinne des Wortes. In den 20 Jahren zuvor hatte es "Em Höttche" an den fünf tollen Tagen immer Party bis zum Abwinken gegeben. Diese Tradition ist nun zu Ende gegangen.