Geschwindigkeitskontrollen: Mit Tempo 60 durch die 30er-Zone

Mit 60 Stundenkilometern war ein Autofahrer in Poppelsdorf unterwegs - und das in einer Tempo-30-Zone.

Poppelsdorf. (jab) Mit 60 Stundenkilometern war ein Autofahrer in Poppelsdorf unterwegs - und das in einer Tempo-30-Zone. Der Verkehrssünder fiel der Motorradgruppe der Bonner Polizei während einer Geschwindigkeitskontrolle auf. Laut Bericht überprüften die Beamten am Donnerstagmorgen rund zwei Stunden lang die Verkehrsteilnehmer auf der Clemens-August-Straße.

28 Autofahrer waren in der 30er-Zone, die zu einem Schulweg gehört, zu schnell unterwegs, sie müssen nun ein Bußgeld bezahlen. Drei Raser waren allerdings so schnell unterwegs, dass gegen die Fahrer Anzeigen wegen einer Ordnungswidrigkeit erstattet wurden.

So auch bei dem negativen Spitzenreiter, der mit 60 km/h in der Tempo-30-Zone unterwegs war. Seine Strafe: Er muss 100 Euro Geldbuße bezahlen, außerdem bekommt er drei Punkte, so die Polizei weiter.

Die Motorradgruppe der Polizeiinspektion Nord-Ost führte die Kontrollen im Rahmen der landesweiten Anti-Raser-Kampagne "Komm gut an! Sieger rasen nicht!" durch. Überhöhte Geschwindigkeit sei eine der Hauptunfallursachen, warnt die Polizei.

Diese sei im vergangenen Jahr der Grund für insgesamt 420 Unfälle in Bonn und der Region gewesen, 2008 waren es 391, das ist ein Zunahme von sieben Prozent. Bei jedem zweiten der 420 Unfälle wurden Personen verletzt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Mehr Tempo für Tempo 30
Kommentar zur Königswinterer Straße Mehr Tempo für Tempo 30
Aus dem Ressort