Anmeldungen für 2020/21 möglich Alle Schüler erhalten Platz an Laurentiusschule in Lessenich

Lessenich · Die Stadt Bonn ermöglicht Eltern die Anmeldung von fast 80 Schülern im Schuljahr 2020/21 an der Laurentiusschule in Lessenich. Dazu soll eine dritte Eingangsklasse gebildet werden.

 Die Eltern von fast 80 Kindern möchten diese für das kommende Schuljahr an der Laurentiusschule anmelden. Die Stadt macht dies nun möglich.

Die Eltern von fast 80 Kindern möchten diese für das kommende Schuljahr an der Laurentiusschule anmelden. Die Stadt macht dies nun möglich.

Foto: Benjamin Westhoff

Eine gute Nachricht gibt es für alle Eltern in Lessenich und Meßdorf, die ihre schulpflichtigen Kinder auch im kommenden Schuljahr 2020/2021 an der Laurentiusschule anmelden möchten. Wie Ursula Sautter, CDU-Kandidatin zur Stadtverordneten, mitteilt, sollen alle Schüler einen Platz erhalten, deren Eltern Interesse bekundet haben.

Dass das so sein wird, sei bis vor Kurzem noch nicht absehbar gewesen, sagt Sautter. Laut der Politikerin hätten sich mehrere Eltern an die CDU in Lessenich/Meßdorf gewendet. Ihnen drohte, dass sie für ihr Kind keinen Platz an der katholischen Schule erhalten. Das allerdings, so Sautter, hätte für die Eltern und die Kinder „eine unzumutbare Belastung bedeutet“.

Im Gespräch mit der Schulleitung der Laurentiusschule und betroffenen Eltern stellte der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Carsten Oerder fest, dass fast 80 Kinder an der Laurentiusschule angemeldet wurden. „Dies ist in regulärer Zweizügigkeit jedoch nicht zu leisten“, so Oerder.

Stadtteil Lessenich/Meßdorf wächst seit mehreren Jahren

Dass immer mehr Kinder die Schule besuchen möchten, liegt auf der Hand, denn der Stadtteil Lessenich/Meßdorf wächst schon seit mehreren Jahren. Unter anderem gibt es Neubauten am Burgweg in Meßdorf. Außerdem gibt es auch ein Neubaugebiet an der Brigitte-Schröder-Straße auf dem ehemaligen Gelände der Firma „Steinbach & Schäfer“ an der Bahnhofstraße Richtung Bahnhof Duisdorf. „Dass Lessenich/Meßdorf wächst, ist wunderbar“, sagt Sautter, „aber die Infrastruktur, vor allem im Bereich Verkehr sowie der Kindertagesstätten und der Stadtteilgrundschule, müssen der Entwicklung schnellstmöglich angepasst werden“.

Dabei handele es sich um ein Problem, auf das schon lange aufmerksam gemacht werde. Durch das Gespräch mit der Schulleitung der Laurentiusschule habe darauf hingewiesen werden können, wie wichtig die Dreizügigkeit im kommenden Schuljahr an der Laurentiusschule sein wird, sodass die Einrichtung die Aufnahme aller interessierten Schüler ermöglichen kann.

„Auf diesem Wege sei auch den Mitarbeitern des Schulamtes gedankt – nur in kooperativem Miteinander gelingt die Arbeit für die Bonnerinnen und Bonner“, so Sautter. Die Politikerin hofft, dass auch die zu erwartende Problematik der Offenen Ganztagsschule in absehbarer Zeit in den Griff zu bekommen ist. Ein erster Schritt dahin sei die Aufstellung eines Containers für die Mensa gewesen. Diese Maßnahme entlaste die Situation an der Laurentiusschule schon jetzt ein wenig.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Immer im Kreis: Hier tanzt Stefan
Kein Tanz ohne Ansage
Round Dance in Bonn-DuisdorfKein Tanz ohne Ansage
Zum Thema
Aus dem Ressort