1. Bonn
  2. Hardtberg

Adventsmarkt in Duisdorf: Altes Konzept, aber mit neuem Nikolaus

Adventsmarkt in Duisdorf : Altes Konzept, aber mit neuem Nikolaus

Der Duisdorfer Ortsfestausschuss möchte vom 26. bis 28. November seinen Adventsmarkt vor der Rochuskirche durchführen. Dafür wurde ein reichhaltiges Programm zusammengestellt. Vieles ähnelt der letzten Ausgabe von 2019.

Der diesjährige Adventsmarkt vor der Duisdorfer Rochuskirche wird sich mit dem letzten Markt sehr ähneln: jedenfalls was die Standbetreiber angeht. „Erfreulicherweise haben alle aus dem Jahr 2019 wieder zugesagt“, verkündet Organisator Volker Stahl vom Ortsfestausschuss (OFA).  Es bleibt also an allen drei Tagen vom Verkaufsangebot bis zum Bühnenprogramm alles beim Altbewährten, aber eine Neuerung gibt es doch.

Willy Baukhage als Nikolaus dabei

Das darf man ja nie so laut sagen, wenn Kinder in der Nähe sind: Unter dem Nikolauskostüm steckt ja immer ein ganz normaler Mensch. Das ist für den Adventsmarkt in diesem Jahr erstmals Willy Baukhage, ein in Duisdorf immer gern gesehener Veranstaltungsmoderator. Er kommt am Freitag, 26. November, im Bischofsornat und mit Engelchen vor die Kirche in der Duisdorfer Einkaufsstraße, um die Passanten auf die Adventszeit einzustimmen und den Kindern eine Kleinigkeit zu schenken.

Kinderchor der Kita Sankt Augustinus tritt auf

Sein Erscheinen ist unmittelbar nach der Eröffnung um 17 Uhr durch den OFA geplant. Aber schon vorher kann man sich zwischen den Ständen aufhalten und zum Beispiel dem Kinderchor der Kita Sankt Augustinus lauschen, wenn er ein paar weihnachtliche Lieder vorträgt. Nach dem Nikolausbesuch, gegen 18 Uhr, präsentiert dann der Duisdorfer Musikverein ein weihnachtliches Konzert. Dazu gibt es wieder Reibekuchen und Glühwein vom Spielmannszug, Basteleien, Leckereien, Waffeln und vieles mehr. Auch ein Kinderkarussell steht zur Verfügung: Es wird von Sponsoren finanziert, die Einnahmen gehen an den OFA.

DJ Kilian Knott wird für die Musik sorgen

An allen Tagen legt DJ Kilian Knott Musik auf. Wie schon in den Jahren zuvor musiziert am Samstag und Sonntag nachmittags Tom P. Astor. Am Samstagabend beehrt Sänger Tommy Walter ab 19 Uhr den Adventsmarkt. Vor zwei Jahren kam er beim Publikum schon einmal gut an. Für den Sonntag bemüht sich Stahl um weitere Auftritte. „Leider haben einige, die wir angeschrieben haben, abgesagt“, sagt der OFA-Vorsitzende Bernd Schmidt. Das Schulorchester zum Beispiel hätte ihm erklärt, dass sie noch nicht lange genug wieder proben konnten, um schon ein ganzes Weihnachtskonzert zu bestreiten.

Kutschfahrten gibt es, wenn die Genehmigung vorliegt

Auch Kutschfahrten soll es Stahl zufolge geben, wenn der Kutscher die Genehmigung erhält. Die Nikolaus-Präsente stiftet die Wirtschafts- und Gewerbegemeinschaft, die auch die Veranstaltungsflyer produziert. Sie hatte laut Schmidt für den 28. November einen verkaufsoffenen Sonntag geplant gehabt, für den sich aber zu wenige Geschäftsleute gemeldet hätten.

Dann das leidige Thema Corona: Grundsätzlich habe die Stadt Bonn die Veranstaltung genehmigt, so Stahl. „Wir mussten auch kein besonderes Hygienekonzept vorlegen.“ Der OFA hat entschieden, dass an den Ständen das Verkaufspersonal geimpft oder genesen sein muss. In den Zelten gilt die Maskenpflicht. Ansonsten ist man gespannt, ob  sich an den Verordnungen bis dahin noch mal etwas ändert. Stahl: „Es hängt immer noch das Damoklesschwert über der Veranstaltung.“ Man orientiere sich am Bonner Weihnachtsmarkt: Solange der stattfinden kann, kann man sich auf den Duisdorfer Markt auch freuen.