1. Bonn
  2. Hardtberg

Bonn:Fußgängerbrücke an Robert-Kirchhoff-Straße wird saniert​

Zeitpunkt noch unklar : Fußgängerbrücke an Haltestelle Robert-Kirchhoff-Straße wird saniert

Seit mehreren Jahren ist die Gleisquerung an der Robert-Kirchhoff-Straße beschädigt. Die Stadt hat nun für die Sanierung der Fußgängerbrücke in ihrem Eigentum einen Auftrag vergeben.

Wann die Gleisquerung an der Haltestelle Robert-Kirchhoff-Straße repariert werden soll, ist weiterhin unklar. Das teilte die Stadt Bonn auf Nachfrage mit, die Eigentümerin der bröckelnden Treppe und Brücke ist. Die Treppen zum Bahnsteig gehören den Stadtwerken. „Die Brücke weist altersbedingte Schäden wie zum Beispiel Betonabplatzungen und Tausalzschädigungen auf, die durch Sanierung und Teilneubau behoben werden sollen“, hieß es aus dem Presseamt der Stadt. Beide Eigentümer wollten den gleichen Planer dafür verpflichten, der städtische Planungsteil sei bereits beauftragt. Ein genauer Zeitpunkt steht laut Stadt aber noch nicht fest.

„Noch können wir keine Umbaupläne veröffentlichen“, erklärte Stadtwerke-Sprecherin Veronika John. Es fänden aktuell noch Abstimmungen zwischen Stadt und Stadtwerken zu Fördermitteln für die Projektfinanzierung und zur bautechnischen Ausführung statt.

Dass die Gleisquerung reparaturbedürftig ist, steht schon seit mehreren Jahren fest (der GA berichtete). Vom Bendenweg aus sieht man, dass die Treppe unten bröckelt, rostiger Stahl liegt teilweise frei. Der Bereich darunter ist eingezäunt, um Passanten zu schützen. Die Statik der Brücke ist nicht in Gefahr, betonte die Verwaltung im Februar. Auf die Frage, wie aufwendig und teuer die Instandsetzung wird, antwortete die Stadtverwaltung: „Die zu veranschlagenden Kosten können erst nach Erstellung der Planung ermittelt werden.“