1. Bonn
  2. Hardtberg

Bonn-Lessenich: Unbekannter zerkratzt Autos in Straße Am Tönnessenkreuz

Anwohner sind frustriert : Unbekannter zerkratzt immer wieder Autos in Bonn-Lessenich

In der Straße „Am Tönnessenkreuz“ in Bonn-Lessenich werden regelmäßig Fahrzeuge beschädigt. Allein 2019 gab es neun Taten. Bei den Anwohnern herrscht Frust und Ärger.

Ärger und Frust herrscht derzeit bei den Anliegern der Straße „Am Tönnessenkreuz“. Immer wieder wird über Nacht der Lack von parkenden Autos zerkratzt. Zuletzt in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch.

Die Geschädigten, die nicht mit ihrem Namen in der Zeitung stehen möchten, sind zum wiederholten Male betroffen. „Es ist der vierte Kratzer am Wagen meiner Frau“, erklärt der Anlieger. Jede Tat habe man bei der Polizei angezeigt.

Dieses Mal zerkratzte der Täter den Autolack unterhalb des Tankdeckels. Der Kratzer ist lang, tief und wellenförmig. Die anderen Kratzer sehen ähnlich aus. „Wir haben uns erkundigt, was das Ausbessern der Kratzer an der Tür kosten würde - sie müsste komplett lackiert werden“, so die Autobesitzerin. Der Lackierer schätzte die Kosten auf 300 bis 400 Euro. Durch den neuen Kratzer müsste nun wahrscheinlich die gesamte Seite gemacht werden, was unweigerlich noch teurer werden könnte. Reparieren lassen wollen die Geschädigten den Schaden aber nicht, denn sie fürchten, dass der Lack gleich wieder zerkratzt wird. In der Nacht habe es auch noch andere Autos erwischt, allerdings würden laut des Anliegers längst nicht alle eine Anzeige bei der Polizei erstatten –  „sie denken, dass es sowieso nichts bringt“, so der Mann.

Größere Serie im September vergangenen Jahres

Seit längerer Zeit sei es zu keinen Kratzern mehr in dem Bereich „Am Tönnessenkreuz“ gekommen, nun passiere es wieder. Zuletzt hätte es eine größere Serie im vergangenen September gegeben.

„2019 wurden in diesem Bereich neun Taten zur Anzeige gebracht“, sagte Polizeisprecher Michael Beyer dem GA. Insgesamt habe es sechs Geschädigte gegeben. Im Jahr 2018 verzeichnete die Bonner Polizei zwei Anzeigen wegen Beschädigungen in diesem Bereich von Lessenich.

Die Polizei gab die Fälle seinerseits an die Staatsanwaltschaft Bonn ab. „Auch weil Ermittlungsansätze fehlten“, so Beyer. Allerdings kam auch die Staatsanwaltschaft in den Fällen nicht weiter. „Ich habe von der Staatsanwaltschaft die Mitteilung bekommen, dass die Verfahren eingestellt worden sind“, berichtet der Geschädigte.  Das bestätigte Sebastian Buß, Sprecher der Staatsanwaltschaft Bonn. Buß erklärte, dass die Ermittlungen in solchen Fällen sehr schwer seien. „Wenn bei solchen Taten, die meist in der Nacht stattfinden, keine Videoaufnahmen vorhanden sind, ist es für uns schwierig zu ermitteln“, so Buß.

Geschädigte vermuten Täter aus dem Umfeld

Zerkratzt werden die Autos meist an ganz bestimmten Parkplätzen „Am Tönnessenkreuz“. Es trifft dabei nicht nur die Nachbarschaft, sondern auch deren Besuch, wenn dieser sein Fahrzeug dort abstellt.

Die Geschädigten in der Straße vermuten, das der Täter aus dem Umfeld kommen könnte. Bei der Polizei ist dazu allerdings nichts bekannt. „Dazu liegt uns kein Hinweis vor“, so Polizeisprecher Beyer.