Neue Schulleiterin am Helmholtz-Gymnasium Wenn sich Schüler beim Englischaufsatz von KI helfen lassen

Duisdorf · Schlau ist es nicht, wenn Schüler sich den Englischaufsatz vom Computer (KI) schreiben lassen, sagt die neue Direktorin des Helmholtz-Gymnasiums in Bonn, Andrea Gorschlüter. Der absolut fehlerfreie Aufsatz ist außerdem verdächtig. Die 53-Jährige fürchtet, dass sie nicht immer beliebt sein kann.

Andrea Gorschlüter ist die neue Direktorin am Helmholtz-Gymnasium in Duisdorf. Vor allem Englisch will sie auch weiterhin unterrichten.

Andrea Gorschlüter ist die neue Direktorin am Helmholtz-Gymnasium in Duisdorf. Vor allem Englisch will sie auch weiterhin unterrichten.

Foto: Benjamin Westhoff

Die Tinte unter der Ernennungsurkunde von Andrea Gorschlüter ist noch nicht lange getrocknet. Von ihrem neuen Schreibtisch im Büro der Schulleitung schaut sie auf die Reihe ihrer Vorgänger an der Wand. Zuletzt war es Dorothee von Hoerschelmann. Sie ging im August vergangenen Jahres in den Ruhestand. Seither leitete Gorschlüter das Gymnasium in Duisdorf kommissarisch; bis sie nach den verschiedenen Bewerbungsrunden die Zusage bekam. Zuvor war die 53-jährige stellvertretende Schulleiterin. Diese Lücke in der Personaldecke, die sie selbst gerissen hat, wird sie bis zur Neubesetzung ausgleichen müssen. Also ist das neue Amt im Prinzip nichts Neues für sie, nur, dass „mein Wort in Konferenzen jetzt mehr Gewicht hat“ und natürlich deutlich mehr Verantwortung.