1. Bonn
  2. Hardtberg

Brauchtum im Bonner Westen: Caterina Hennes wird Maikönigin in Lengsdorf

Brauchtum im Bonner Westen : Caterina Hennes wird Maikönigin in Lengsdorf

Ziemlich spontan hat sich Caterina Hennes entschlossen, das Amt der Maikönigin in ihrem Ort anzutreten. Das Besondere: Ihre Schwester Lara ist bereits Weinkönigin - und sie wird die Krönung vornehmen.

„Das ist ein Scherz, oder?“, bekam die Lengsdorferin Caterina Hennes von ihrer Tochter zu hören, als sie sich dazu entschied, ihren Ort in diesem Jahr als Maikönigin zu repräsentieren. Die Entscheidung fiel ganz spontan, erst vor zwei Wochen. Hennes hatte von ihrer Mutter, die im Lengsdorfer Heimatverein aktiv ist, gehört, dass es in diesem Jahr noch keine Maikönigin gebe. „Mir war wichtig, dass die Tradition fortgeführt wird“, erläutert Hennes, und so übernahm sie das Amt.

Schon seit sie ein Kind ist, nimmt Caterina Hennes teil am Lengsdorfer Leben und an der Arbeit des Heimatvereins, die sie stets durch ihre Eltern mitbekommen habe. Sie ist in Bonn geboren, in Lengsdorf aufgewachsen, zur Grundschule gegangen und „nie so richtig weg gekommen“, wie sie sagt.

Sie geht ihre Aufgaben entspannt an

So lebt die 33-Jährige auch heute mit ihren beiden Kindern, die acht und dreizehn Jahre alt sind, im Ort. „Da kommt man um die Veranstaltungen des Vereins gar nicht drumrum“, erzählt sie lachend. Hennes vertritt Lengsdorf und Hardtberg nun ein Jahr lang bei Festen, Empfängen und anderen Veranstaltungen. Im Sommer fänden natürlich mehr Veranstaltungen statt als im Winter, aber an sich gebe es das ganze Jahr über etwas zu tun. Besonders darauf vorbereitet habe sie sich nicht, erzählt sie, sie mache das aus dem Bauch heraus.

Einige kleine Dinge müsse sie natürlich beachten, sie dürfe sich zum Beispiel nicht zu kurz kleiden, um die Etikette zu wahren. Davon abgesehen aber geht Hennes ihre Aufgaben entspannt an und zwar vor allem, weil ihre jüngere Schwester Lara das Amt der Maikönigin schon einmal bekleidet hat und außerdem amtierende Weinkönigin ist. „Besonders freue ich mich darauf, dass ich die Feierlichkeiten mit meiner Schwester zusammen mache“, so Hennes. Als Weinkönigin, deren Regentschaft zwei Jahre lang dauere, habe ihre Schwester zwar mehr zu erledigen, zu einigen Terminen aber könne Hennes sie begleiten. „Das ist ein richtiges Schwesternding“, sagt sie lächelnd.

Christoph Schada von Borzyskowski, der Vorsitzende des Ortsfestausschusses Lengsdorf, erklärt, dass Lengsdorf die einzige Gemeinde im Bonner Westens sei, in der es eine Maikönigin gebe, worauf er und der Verein sehr stolz seien: „Das hört sich vielleicht altbacken an, aber Heimat- und Brauchtumspflege liegen uns sehr am Herzen.“

Am kommenden Dienstag ist die Krönung

Am Dienstagabend, 30. April, wird Caterina Hennes ab 19 Uhr im Rahmen des Maitreffs vor dem Heimatmuseum zur Maikönigin gekrönt. Wenn der Maibaum, den Lengsdorfer Kinder mit bunten Bändern schmücken, von der Feuerwehr des Ortes aufgestellt wird, wird die bisherige Maikönigin entkrönt und die Krone an Hennes übergeben.

Je nach Wetter erwartet der Vorsitzende 150 bis 200 Besucher, welche die Krönung bei Speis und Trank verfolgen und danach zusammen in den Mai hinein feiern können. Die Krönung übernimmt wegen der besonderen familiären Konstellation in diesem Jahr die Weinkönigin — also „krönt die Schwester die Schwester“, so Schada von Borzyskowski lachend. Traditionell muss in einem solchen Fall die ranghöhere Königin, also die Weinkönigin, diejenige küren, die unter ihr steht. Dass Caterina Hennes ihrer jüngeren Schwester somit untergeordnet ist, stört sie nicht. „Da ich die Ältere bin, habe ich das trotzdem ganz gut im Griff“, witzelt sie. Schada von Borzyskowski rechnet ihr das Alter ebenfalls positiv an. „Es ist schön, mit Caterina eine lebenserfahrene und junge Frau als Maikönigin zu haben“, sagt er. „Wir als ausrichtender Verein sind daran interessiert, dass sich zukünftig junge Damen oder, wie in einigen anderen Gemeinden üblich, Pärchen – da sind wir ganz offen – finden, die das Amt bekleiden wollen“. Es gelte lediglich ein Mindestalter von 17 Jahren.

Beruflich ist Caterina Hennes bei der Deutschen Telekom in Köln beschäftigt. Kollisionen zwischen ihrer Tätigkeit dort und ihrer ehrenamtlichen Arbeit als Maikönigin seien aber nicht zu erwarten, außerdem sei ihr Chef ganz begeistert von ihrer Regentschaft, erzählt Hennes.