1. Bonn
  2. Hardtberg

Krönung zur Weinkönigin: Constanze Zapp macht vor der Krönung ihren Antrittsbesuch

Krönung zur Weinkönigin : Constanze Zapp macht vor der Krönung ihren Antrittsbesuch

Die Dirndl sind gekauft, der Friseurtermin für nächsten Freitag steht: Constanze Zapp ist gut auf ihre Krönung zur Weinkönigin vorbereitet und deshalb tiefenentspannt. "Meine Mutter ist aufgeregter als ich", sagte die 20-Jährige am Freitag beim Antrittsbesuch bei Bezirksbürgermeisterin Petra Thorand im Rathaus Hardtberg.

Am Freitagabend, 18.September, beginnt das 27. Duisdorfer Weinfest. Und Constanze ist die 23. Weinkönigin. In den kommenden zwei Jahren stehen ihr und ihrem Schirmherrn Hans Berg rund 100 Termine bevor. Aber erst mal wird ihre Krönung gefeiert. Rund 30 000 Euro koste ein solches Fest, sagte Ortsfestausschussvorsitzender Karl-Heinz Frede. Musik, Wein, Genehmigungen: "Wir hoffen, dass wir mit einer guten Null herauskommen", so Frede.

Das Geld komme durch Annoncen in der Festschrift und Spenden zusammen. Der Sparwille der Stadt mache sich immer stärker bemerkbar, meinte er. Die bestimme zwar, welche Straßen abgesperrt werden müssen, aber die Barken dafür müsse man jetzt erstmals selber anschaffen und auch den Lastwagen besorgen. Der Weinfestumzug sei mit zwei Millionen Euro versichert, so Frede. Erstmals gehe auch eine Gruppe des Wilhelmine-Lübke-Hauses, das sein 40-jähriges Bestehen feiert.

Premiere auch für 17 ehemalige Weinköniginnen, die eine Fußgruppe bilden. Berg erwartet bei gutem Wetter 15 000 bis 20 000 Besucher am Wegesrand. Rund 2500 Liter Wein stehen laut Ortsfestausschuss-Schriftführerin Margret Werner bereit, um unterwegs ausgeschenkt zu werden. Die Veranstalter bitten die Gäste, Gläser mitbringen oder sie an den Tagen vor dem Umzug für 1,50 Euro pro Stück im Festzelt auf dem Schickshof zu kaufen.

Der Terminkalender: Am Dienstag, 15. September, wird um 18 Uhr Constanzes Schild am Brillengeschäft ihres Vaters aufgehängt, am Donnerstag steht für sie erst der Besuch bei Noch-Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch an und abends eine Weinprobe im Kulturzentrum Hardtberg. Am Freitag wird sie im Zelt auf dem Schickshof gekrönt. Der Umzug durch den Ort am Sonntag ist der Höhepunkt des Festes. Eine Festschrift mit weiteren Informationen liegt unter anderem im Rathaus Hardtberg aus.