„Ich mache das hier eher wegen der Gemeinschaft“ Das motiviert zwei junge Bonner Konfirmandinnen

Hardtberg/Bad Godesberg · Die Konfirmation ist für viele junge Menschen ein wichtiges Erlebnis. Zwei Endenicher Konfirmandinnen erzählen, was sie motiviert. Und ein Pfarrer berichtet von seinen Erfahrungen mit der jungen Generation.

 Merle (l.) und Frieda lassen sich in der Endenicher Trinitatiskirche konfirmieren. Für beide ist das eine eigenständige und bewusste Entscheidung.

Merle (l.) und Frieda lassen sich in der Endenicher Trinitatiskirche konfirmieren. Für beide ist das eine eigenständige und bewusste Entscheidung.

Foto: Stefan Knopp

Die Zeiten, als die Konfirmation eine Selbstverständlichkeit war und aus tiefster Glaubensüberzeugung heraus begangen wurde, sind vorbei. Frieda macht nicht mit, um ihren Glauben zu festigen. „Für mich ist Gott immer da“, sagt die 13-Jährige, die als eine von 30 Jugendlichen am Wochenende in der Endenicher Trinitatiskirche konfirmiert wird. „Ich mache das hier eher wegen der Gemeinschaft.“ So sieht es auch ihre Freundin Merle (14). Sie fühlt sich Gott verbunden: „Ich hoffe, dass er immer für mich da ist.“