1. Bonn
  2. Hardtberg

Auf 111 Stück limitiert: Duisdorfer Funken glänzen mit Corona-Orden

Auf 111 Stück limitiert : Duisdorfer Funken glänzen mit Corona-Orden

Der auf 111 Exemplare limitierte Corona-Sonderorden der Duisdorfer Funken war schnell ausverkauft. Die Käufer kommen sogar aus Belgien und den Niederlanden.

Der Duisdorfer Esel zeigt vollen Einsatz: Er stellt sich auf seine Vorderläufe, nimmt ordentlich Schwung und tritt mit seinen Hinterläufen kraftvoll gegen das bedrohlich rote Coronavirus. Die Aussage der Darstellung ist eindeutig: Ganz Duisdorf stellt sich gegen das Virus, das seit Monaten nun den Alltag der Menschen ordentlich durcheinander wirbelt. Natürlich werden von den Auswirkungen auch die Duisdorfer und der Karneval nicht verschont. Zu sehen ist das beschriebene Motiv auf dem sogenannten Corona-Orden der Karnevalsgesellschaft Duisdorfer Funken.

Am vorvergangenen Samstag stellten die Karnevalisten ihren besonderen und vor allem außerordentlichen Orden vor, der auf insgesamt 111 Exemplare limitiert ist. Jeder Orden ist deshalb auf der Rückseite auch nummeriert. Außer dem Esel und der Virusdarstellung zeigt der Orden natürlich auch das Wappen der Karnevalsgesellschaft sowie die Jahreszahl. In nicht einmal zwei Tagen war der Orden schon restlos vergriffen.

Besondere Zeiten erfordern auch besondere Maßnahmen, so die Duisdorfer Funken. „In unserem Leitspruch steht ‚(...) ohne uns dabei selbst allzu ernst zu nehmen`. Daher haben wir uns entschieden, in diesem Jahr den wohl weltweit ersten Corona-Orden rauszubringen“, schreibt Maximilian Oldenettel, der bei den Funken für das Marketing zuständig ist.

Nachdem Oldenettel auf den Facebook- und Instagram-Seiten der Karnevalsgesellschaft den Orden mit Text und verschiedenen Bildern vorgestellt hatte, bekam er ein „riesiges Feedback“. „Den Verein erreichten diverse Bestellungen aus allen Himmelsrichtungen“, freut sich der Duisdorfer Funke. Der Orden wird daher unter anderem nun nach Bayern, ins Saarland, in die westlichen Nachbarländer Niederlande und auch nach Belgien verschickt. „Von jedem verkauften Exemplar werden fünf Euro an eine gemeinnützige Duisdorfer Einrichtung gespendet“, so Maximilian Oldenettel. Produziert wurde der Orden vom Beueler Traditionsunternehmen Orden Bley. Aufgrund der großen Nachfrage denken die Funken gerade über eine Nachbestellung bei Orden Bley nach, sodass es dann insgesamt bis zu 222 Orden gibt. Daher nehmen die Funken auch Vorbestellungen derzeit an, um einen Überblick über die genaue Menge zu bekommen.

Wichtig ist den Duisdorfer Karnevalisten dabei allerdings, dass der außerordentliche Orden den Sessionsorden nicht ersetzen wird. Vielmehr soll der Orden als „aufmunternde und zugleich mahnende Aktion“ in dieser schwierigen Zeit gelten und auch von den Karnevalisten so wahrgenommen werden.

Bestellt werden kann der 20 Euro teure Orden per E-Mail an info@duisdorfer-funken.de oder mit einer Nachricht an die Funken per Facebook. Wer ihn sich zuschicken lassen möchte, zahlt eine Versandpauschale in Höhe von fünf Euro. Nach Vorbestellung kann der Orden auch bei Zapp Optik, Rochusstraße 235, persönlich abgeholt werden.