Weltklassetänzer besucht Karl-Simrock-Schule Führen und folgen

Bonn · Tanzen lernen heißt fürs Leben lernen. Zumindest, wenn Pierre Dulaine lehrt und die Schüler der Karl-Simrock-Schule in Endenich mehr als nur Schritte beigebracht bekommen. Zum Schulabschluss kam Dulaine jetzt noch einmal zu „seinen“ Schülern.

Jermaine Oedekoven und Leonie Rohnen haben als Fünftklässler beim renommierten Weltklassetänzer Pierre Dulaine Grundkenntnisse im Tanzen gesammelt. An ihrem letzten Schultag kam es jetzt zum großen Wiedersehen.

Jermaine Oedekoven und Leonie Rohnen haben als Fünftklässler beim renommierten Weltklassetänzer Pierre Dulaine Grundkenntnisse im Tanzen gesammelt. An ihrem letzten Schultag kam es jetzt zum großen Wiedersehen.

Foto: Sebastian Flick

Gemeinsam mit einem Weltklassetänzer feierten die Absolventen der Karl-Simrock-Schule am Freitag ihren letzten Schultag. Mit dem Besuch des Amerikaners Pierre Dulaine, der in New York jahrzehntelang die High Society im Gesellschaftstanz unterrichtete, schloss sich für die Mädchen und Jungen ein Kreis, hatten sie doch in der fünften Klasse selbst bei Dulaine Unterricht erhalten. Der renommierte Tanzlehrer ist Gründer des Schulprojekts Dancing Classroom (tanzender Klassenraum), mit dem er Fünft- und Sechstklässler in die Welt der Standard-Tänze eingeführt hat. Das Projekt feierte weltweit Erfolge – von den USA und Kanada über Israel und Jordanien bis nach Europa. Über den Allgemeinen Deutschen Tanzlehrer Verband (ADTV) war der Kontakt zu Arndt Hilse, Leiter der Karl-Simrock-Schule, entstanden, der ebenfalls im Gesellschaftstanz beheimatet ist.