1. Bonn
  2. Hardtberg

Verkehrsbehinderungen in Hardtberg: Hier baut die Stadt Bonn im neuen Jahr

Verkehrsbehinderungen in Hardtberg : Hier baut die Stadt Bonn im neuen Jahr

Auch im neuen Jahr müssen Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer mit Behinderungen durch Baustellen rechnen. Allein 17 hat das Tiefbauamt auf der Liste für den Stadtbezirk Hardtberg. Eingeplant sind ewta die Verbreiterung der Lingsgasse und eine Fernwärmeleitung für die Rochusschule.

Von Baustellen und damit verbundenen Staus sind Autofahrer oftmals überrascht. Sie ärgern sich darüber. Über größere Vorhaben, die zu Verkehrsbeeinträchtigungen führen, informiert der General-Anzeiger. Eine Übersicht stellt das städtische Tiefbauamt zusammen. Im aktuellen Masterplan sind für den Stadtbezirk Hardtberg für die kommenden Jahre bislang 17 Baustellen aufgelistet, die mindestens eine Woche dauern und von Bedeutung für den Verkehr sind. Enthalten sind Projekte, die aufgrund gesetzlicher Verpflichtung durchgeführt werden müssen, wie etwa Kanalbau oder Straßenunterhaltung. Reparaturen und Störungsbeseitigungen. Tagesbaustellen sind nicht aufgeführt.

Allerdings räumt die Verwaltung ein, dass ein Teil der geplanten größeren Arbeiten unter dem Vorbehalt der Finanzierung sowie eventuell notwendiger Beschlüsse stehen. Die Auflistung enthält zudem die mit öffentlichen Versorgungsträgern sowie mit anderen Trägern abgestimmten Baumaßnahmen. Wichtig ist der Verwaltung der Hinweis, dass immer eine terminliche Koordinierung erfolge, um Beeinträchtigungen durch verschiedene Arbeiten an einem Ort „soweit möglich zu minimieren“. Ebenso versichert das Tiefbauamt, Veranstaltungen wie Jahrmärkte oder Umzüge in der Terminplanung zu berücksichtigen. Den ständig aktualisierten Masterplan erhalten Handwerkskammer, Industrie- und Handwerkskammer sowie Haus&Grund zur Information.

Geplante Baustellen 2021

Julius-Leber-Straße: Die zeitaufwendigste Baustelle in Hardtberg hängt mit der Erschließung des Geländes der ehemaligen Gallwitzkaserne zusammen. Dort baut, wie berichtet, das Kölner Immobilienunternehmen Pandion mit Partnern ein neues Quartier. Geplant sind etwa 520 Wohnungen. Im November 2019 haben die Stadtwerke mit dem Leitungsbau für Gas, Wasser und Fernwärme begonnen. Die Arbeiten dauern laut Masterplan mindestens noch bis Ende 2021.

Rochusschule: Rund ein halbes Jahr kalkulieren die Stadtwerke ab April für den Fernwärmeanschluss für die Rochusschule ein. Die Leitung führt ab Schieffelingsweg über die Weißstraße. Die Rochusschule soll erweitert werden. Die Vorbereitungen haben nach Beschluss des Rates jetzt begonnen. Zunächst wird ein Trakt der Schule abgerissen. Der geplante Neubau – zweigeschossig mit Satteldach und einem Gebäudeteil mit Flachdach – mitsamt Photovoltaikanlage wird direkt an das Bestandsgebäude angeschlossen. Die Kosten für die Erweiterung schätzt die Verwaltung auf 7,7 Millionen Euro.

Konrad-Adenauer-Damm: Ende März soll die Kreuzung An der Burg Medinghoven mit einer Ampel und einem Fußgängerüberweg nachgerüstet werden. Die Arbeiten sind mit einem Monat veranschlagt. Wie berichtet, hatte der Hauptausschuss Mitte Mai den Bau einer Kindertagesstätte auf dem freien Gelände An der Burg Medinghoven beschlossen. Das zweigeschossige Gebäude soll Platz für bis zu acht Gruppen bieten, um die Versorgung mit Kita-Plätzen in Medinghoven zu verbessern.

Lengsdorfer Hauptstraße: Von der Ohligsmühle bis zur Lengsdorfer Hauptsraße 99 erneuern die Stadtwerke von Juni bis Oktober Leitungen.

Lingsgasse: Ab Juli bis Anfang Oktober soll die Lingsgasse verbreitert werden, kündigt das Tiefbaumamt an. Mehr Verkehrssicherheit auf der viel befahrenen, engen Straße fordern die Bürger schon seit Jahren. Das Geld für die Verbreiterung in Höhe von 330000 Euro wurde vom Finanzausschuss bereits freigegeben.

Der monatlich fortgeschriebene Masterplan mit der Übersicht über aktuelle Baustellen ist auf www.bonn.de zu finden.