Gebrochener Fuß hindert am Gassigehen Hilfsbereitschaft der Bonner überwältigt verletzte Hundehalterin

Bonn · Mirjam Werner bricht sich den Fuß und kann deshalb nicht mehr mit ihrem Hund rausgehen. Sie gibt das Tier zu einer Freundin. Weil sie ihren Hund aber wieder zu Hause haben möchte, sucht sie über das Netz Leute, die ihn ausführen – und ist überrascht von der großen Hilfsbereitschaft.

 Fast unzertrennlich: Mirjam Werner und ihr Hund Joschi.

Fast unzertrennlich: Mirjam Werner und ihr Hund Joschi.

Foto: Benjamin Westhoff

Mirjam Werner wünschte sich nach ihrer Verletzung vor allem eins: Ihren Hund wieder um sich zu haben. Drei Wochen hatte sie fast ausschließlich zu Hause verbracht, weil ihr Fuß gebrochen war. Ihren Hund Joschi gab die Lessenicherin für diese Zeit zu einer Freundin nach Wachtberg, die sich um ihn kümmerte. Denn mit dem Fuß konnte Werner nicht mit Janosch, den sie Joschi ruft, rausgehen. Drei weitere Wochen dauert es noch, bis sie den Fuß wieder belasten kann.