1. Bonn
  2. Hardtberg

Viele Angebote an der Rochusstraße: Hochbetrieb im Kulturzentrum Hardtberg

Viele Angebote an der Rochusstraße : Hochbetrieb im Kulturzentrum Hardtberg

"Die Symbiose zwischen Bildender Kunst und Veranstaltungsangeboten hat sich bewährt." Das sagt Enno Schaumburg, Vorsitzender des Vereins Hardtberg Kultur und zieht Bilanz nach den Veranstaltungen 2015 im Kulturzentrum Hardtberg - ein ehemaliger Tanzsaal der benachbarten Gaststätte "Zum Stern".

Wer hätte schon gedacht, dass es im vergangenen Jahr die stolze Zahl von 565 Angebot im Kulturzentrum an der Rochusstraße gegeben hat? Auf dem Gebiet der Bildenden Kunst waren es 376 Veranstaltungen, davon 171 von der Volkshochschule der Stadt Bonn. Darüber hinaus gab es 45 vereinseigene Termine und dann noch 26 Veranstaltungen Dritter.

Dazu gehörten Empfänge von Parteien und Vereinen sowie Konzerte. Aber auch diese seien durch das Kulturzentrum betreut worden, äußerte sich Schaumburg zufrieden. "Das Ergebnis entspricht in etwa dem des Vorjahres." An 108 Abenden freuten sich die Besucher über Tanztraining. In den Ferien nutzte das Junge Theater die Räume für seine Sommerakademie.

Das Kulturzentrum dient unter der Woche als Künstlerwerkstatt für Mal-, Gestaltungs- und Zeichenkurse der Volkshochschule (VHS) und den freien Künstlergruppen Semikolon, Druckartisten und "ARTic" sowie an den Wochenenden als Veranstaltungssaal und für Ausstellungen. Für Veranstaltungen am Wochenende packen laut Schaumburg ehrenamtliche Mitarbeiter mit an, um den Saal mit Stühlen, Tischen und Sitzreihen zu versehen und zu dekorieren sowie anschließend wieder in eine Künstlerwerkstatt umzubauen.

Das Zentrum ist Eigentum der Stadt Bonn und vertraglich dem Verein Hardtberg Kultur zur Nutzung übertragen. Zudem erhält es kulturelle Förderung durch die Stadt. Beliebte Veranstaltungsreihen wie der "Hardtberger Frühling", "Duisdorfer Jazz Sommer", "Hardtberger Herbst" sowie eine Station der "KulturNacht" und Aktivitäten der "Hardtberger Senatoren" im Karneval finden dort statt. Die meisten Veranstaltungen werden ohne Eintritt angeboten. Dadurch würden die Ausstellungen im Zentrum zusätzliche Beachtung finden, so Schaumburg. Auch die seit Jahren bewährte Reihe "Gitarrenkonzerte" konnte sich ihr Stammpublikum erhalten.

Weitere Informationen zum Verein gibt es im Internet auf www.hardtbergkultur.de.