Ausbau von Öltanks Höllenlärm am Helmholtz-Gymnasium

Duisdorf · Über unerträglichen Krach beklagen sich die Nachbarn des Helmholtz-Gymnasiums. Doch diesmal ist es nicht der Gleisbau am neuen Haltepunkt, der die Luft beinahe erzittern lässt, sondern der Ausbau von zwei Erdtanks auf dem Gelände der Duisdorfer Schule.

 Mit einer hydraulischen Schere zerschneidet der Bagger die Tanks.

Mit einer hydraulischen Schere zerschneidet der Bagger die Tanks.

Foto: Roland Kohls

Dass der Bagger mit seinem Schneidwerkzeug immer weiter auf die Tanks schlägt, was der Nachbarschaft einen Höllenlärm beschert, hat laut Stadt Bonn aber seine Richtigkeit. Die beiden 100.000 Liter Erdöltanks müssten beim Ausbau aufgrund ihrer Größe vor Ort zerkleinert werden, sagte eine Sprecherin des Presseamtes dem GA.

Aufgrund der Wandstärke der Tanks könnten sie nicht mit Schneid- und Brenngeräten in kleine Stücke zerlegt werden, sondern müssten mittels Bagger und hydraulischer Schere zerschnitten werden.

Der Stadt Bonn sei bewusst, dass dies Lärm verursache, welcher sich allerdings im Rahmen eines normalen Baustellenbetriebes hält, so die Einschätzung der Behörde. Spätestens heute sollen die Arbeiten an den Öltanks beendet werden, hieß es weiter.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort