1. Bonn
  2. Hardtberg

Nach Corona-Zwangspause: In Duisdorf gibt es wieder einen Trödelmarkt

Nach Corona-Zwangspause : In Duisdorf gibt es wieder einen Trödelmarkt

Der Trödelmarkt am Hellweg-Baumarkt lud nach langer Zwangspause wieder zum Stöbern ein. Es waren zwar nicht so viele Besucher dort, wie in Zeiten vor der Pandemie, trotzdem waren die Organisatoren zufrieden.

Einige Monate später als üblich ist der Trödelmarkt auf dem Parkplatz des Hellweg Baumarkts am Sonntag in die Saison gestartet. Nach der Corona-Pause hatten die Geide-Märkte erstmals seit fast einem Jahr wieder zum gemütlichen Trödeln eingeladen. Entsprechend wurde wieder kräftig gefeilscht, bevor Antiquitäten, Bücher, CDs, Kleidungsstücke und vieles mehr die Besitzer wechselten.

Die Freude endlich wieder über einen Trödelmarkt schlendern zu können, war bei vielen Besuchern groß, denn letztmals konnte man sich im September vergangenen Jahres auf dem Hellweg-Parkplatz auf Schatzsuche begeben. „Wir sind froh, dass wir jetzt wieder öffnen dürfen“, zeigte sich auch Marktleiter Patrick Buss erleichtert über den Neustart. Auch wenn die Wiederauflage nach der Zwangspause gut besucht war, kamen nicht so viele Trödel-Liebhaber wie in Zeiten vor Corona. „Unter den aktuellen Umständen sind wir mit der Resonanz heute zufrieden, aber es könnte besser sein“, so Buss.

Auch zahlreiche Standbesitzer, die früher regelmäßig dabei waren, seien noch recht zurückhaltend und sehr vorsichtig. „Die Händler sind verunsichert. Einige hatten bei mir vorher angefragt und sich nach den aktuellen Corona Regeln erkundigt“, berichtet Buss. Während geschmökert wurde, achteten Securities stets darauf, dass die aktuelle Corona-Schutzverordnung auf dem gesamten Gelände eingehalten wird. Die Veranstalter hatten ein Hygienekonzept ausgearbeitet, auf das die Besucher direkt am Eingang mit einem großen Schild aufmerksam gemacht wurden: Stöbern war nur mit Maske und Abstand erlaubt. Die Marktbesucher zeigten hierfür überwiegend Verständnis und hielten sich an die Vorgaben.

Da der Flohmarkt nicht überfüllt war, konnte auch stets der Mindestabstand problemlos eingehalten werden. Zudem standen für die Besucher am Eingang Desinfektionsspender bereit. Auf dem Gelände erwarteten die Besucher sowohl erfahrene Profihändler als auch Privatverkäufer, die zum allerersten Mal auf einem Trödelmarkt ihre Schätze anboten. Zu diesen Neulingen zählten auch Melanie und Robert Thimm: „Wir lösen heute einen Nachlass auf“, berichteten die beiden. An ihrem Stand war bis zur Mittagszeit allerdings noch nicht sehr viel los: „Wir haben bisher erst fünf Teile verkaufen können“, stellten sie ernüchternd fest. Doch der Tag war zu dieser Zeit noch lang und so blieb das Paar zuversichtlich.

Der Flohmarkt am Hellweg Baumarkt Duisdorf soll – sofern es die Infektionszahlen zulassen – zukünftig wieder monatlich stattfinden. Nächster Termin ist Sonntag, 22. August.