1. Bonn
  2. Hardtberg

Margot-Barnard-Realschule: Jecke Tön beim ersten Besuch

Margot-Barnard-Realschule : Jecke Tön beim ersten Besuch

Aus der Champagner-Domäne mitten ins Rheinland. Und das auch noch am 11.11. Recht verdutzt schauten die Schüler des Collège Saint Joseph aus dem französischen Reims, als am Dienstag über die Lautsprecheranlage der Margot-Barnard-Realschule pünktlich zum Sessionsauftakt Karnevalsmusik erklang.

Doch an die seltsamen Töne hatten sie sich schnell gewöhnt. Schließlich gibt es für sie in dieser Woche viel Neues zu entdecken.

Gerade erst ein paar Wochen alt ist die Partnerschaft der Duisdorfer Realschule mit dem Collège aus Reims. Auf Initiative von Anita Mischuk, Französischlehrerin und zweite Konrektorin an der Margot-Barnard-Schule, wurde die Partnerschaft erst in diesem Schuljahr besiegelt. Mit Eifer arbeiten nicht nur Lehrer und Schüler an dieser neuen Kooperation. Auch die Eltern unterstützen die Initiative. "Es haben sich viel mehr Gastfamilien gemeldet, als wir brauchten", freute sich Anita Mischuk am Dienstag im Hardtberger Rathaus.

Dort wurden die 13- bis 14-Jährigen von Bezirksbürgermeisterin Petra Thorand empfangen. Sie betonte die Bedeutung von Schulpartnerschaften: "Durch solche Begegnungen wird ein Verständnis für die globale Identität entwickelt, die auf gemeinsamen Werten, gemeinsamer Geschichte und gemeinsamer Kultur beruht." Dies sei Grundlage für einen toleranten und respektvollen Umgang miteinander.

Nach dem Besuch im Rathaus ging es für die Schüler der siebten und achten Klassen weiter in die Bonner City. Bei einer Rallye sollten die Gäste aus Reims die Sehenswürdigkeiten der Bundesstadt entdecken. Im Laufe dieser Woche werden alle gemeinsam noch den Drachenfels besuchen. Zudem stehen eine Führung durch das Brühler Schloss sowie ein Ausflug nach Köln auf dem Programm.

Im kommenden April werden dann die Duisdorfer Schüler ihre neuen Freunde in Frankreich besuchen. "Ich hoffe, dass Ihr eine interessante und lohnenswerte Zeit hier habt. Für die Zukunft wünsche ich, dass die Zusammenarbeit beider Schulen erfolgreich fortgesetzt wird", gab die Bezirksbürgermeisterin ihren jungen Gästen mit auf den Weg.