1. Bonn
  2. Hardtberg

Kulturreihe in Duisdorf

Kulturreihe in Duisdorf : Von roten Rosen und blauen Engeln

Der Hardtberger Kulturherbst setzt seine kostenlosen Konzerte im Kulturzentrum fort. Vorsorglich bedanken sich die Veranstalter schon einmal bei den verständnisvollen Nachbarn.

Der Hardtberger Herbst ist wieder da! Schon die ersten beiden Veranstaltungen nach vielen coronabedingt ausgefallenen Frühjahrs- und Sommerkonzerten dürften die Fans der Veranstaltungen im historischen Kulturzentrum an der Rochusstraße wieder auf den Geschmack gebracht haben: Mit dem Sound von J.J. Cale oder Eric Clapton rockten zum Auftakt des Programms „The Breezers“ aus Köln. Direkt darauf folgte mit „It’s Music“ die zwölfköpfige A-capella-Formation aus Bonn, die ohne Genregrenzen sangen, was gefällt.

Auftritt von „MadSonix“ abgesagt

Nicht stattfinden konnte der Auftritt der MadSonix, der eigentlich für den 10.Oktober geplant war. Das Oktoberprogramm startet somit nun am Samstag, 16. Oktober. Dann können sich die Fans der Country Musik ab 19 Uhr auf „Hillbilly Deluxe“ freuen: „Eingängige, groovende, handmade Gitarrenmusik, die Blues-Rock-Fans, Southern-Party-Feierwütige und Slide-N’Riff-Freaks ein Grinsen ins Gesicht treibt“, schreibt dazu das Fachmagazin „Gitarre&Bass“. Nicht zum ersten Mal im Kulturzentrum sind „AGA+“ mit ihrer „Balkan-Journey“ (16. Oktober, 11 Uhr): Ob rumänischer Horo aus Bukarest, serbische Sirba, ungarische Volkslieder, Melodien aus Ungarn, Polen und Weißrussland, AGA+ verspricht ein besonderes Konzerterlebnis. Am letzten Samstag im Oktober stehen ab 19 Uhr „NoireRouge“ auf der Bühne des Kulturzentrums. Ihre Lieder von Roten Rosen und Blauen Engeln, Lieder von Zarah Leander, Hildegard Knef und Marlene Dietrich sind sentimental, witzig und schon für damalige Zeiten fortschrittlich und provokativ – eine fast sechzigjährige musikalische Zeitreise.

Dank an die verständnisvollen Nachbarn

Ein kurzer Ausblick auf den November verspricht mit dem Gitarren-Duo Golz – Danilov mitreißende Emotionen und spieltechnische Brillanz auf höchstem Niveau (6. November). Alte Bekannte, die immer wieder für ein volles Haus in Duisdorf sorgen, sind die „Hot Jazz Five“, die schon den Jazz-Sommer mit einem Open-Air-Konzert eröffnen konnten und nun am 7. November zu Gast sein werden. „Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle den Nachbarn des Kulturzentrums“, möchte Programmgestalter und stellvertretender Vereinsvorsitzender des Kulturvereins, Horst Bachmann die Anlieger wissen lassen, die es bei dem ersten Open-Air-Konzert auch einmal etwas lauter sein ließen.

Um den Hardtberger Jecken die Teilnahme an der Karnevalseröffnung des Stadtbezirks zu ermöglichen, wird die Sitzung der 60 Senatoren in diesem Jahr in der Schmitthalle stattfinden. Kostenlose Karten für maximal zwei Personen, sind am Samstag, 30. Oktober, und am 6. November von 14.30 bis 16.30 Uhr im Kulturzentrum zu haben. Am 21. November wird eine Werkschau der Künstlergruppe ARTic im Kulturzentrum zu sehen sein. Mit Harald Stampa kann der Kulturverein am 26. November einen Meistergitarristen aus Süddeutschland begrüßen, der als Solist seit vielen Jahren sein Publikum immer wieder begeistert. Kurz darauf wird es am 28. November ab 18 Uhr noch einmal in die Mehrzweckhalle an der Schmittstraße gehen, um dem erwarteten Andrang zu dem Weihnachtskonzert der „Ingelheimer Konfettis“ gerecht werden zu können. Hierfür muss entgegen der Konzerte im Kulturzentrum ein Eintritt in Höhe von 15 Euro (auf der Tribüne und vergünstigt zehn Euro) bezahlt werden. Der Kartenvorverkauf dazu findet wie der zur Karnevalseröffnung am 6. November im Kulturzentrum statt. Mit zwei Konzerten mit dem Salonorchester „Le Bon(n) Ton“ und dem „Jazzprix-Quintett“ wird am ersten Dezemberwochenende der Hardtberger Herbst zu Ende gehen.

Für alle Veranstaltungen gilt die 3G-Regel

Der Zutritt zu allen Veranstaltungen ist nur für voll Geimpfte, Genesene und für Personen mit aktuellem Negativtest möglich. Alle Veranstaltungen stehen zudem unter dem Vorbehalt, dass sie nach der Coronaschutz-Verordnung NRW zulässig sind. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung.

Weitere Informationen unter www.hardtbergkultur.de