Dorffest statt Traditionskirmes Lengsdorfer feiern Kirmes ohne Schausteller

Lengsdorf · Der Lengsdorfer Zacheies kann seiner Verurteilung nicht entgehen. Aber Kirmes mit Buden und Karussel wird es Anfang August nicht geben. Stadttdessen feiert das Dorf ein großes Fest.

 Auch in diesem Jahr wird der Zacheies in Lengsdorf verurteilt, aber Schausteller wie 2018 sind nicht mit dabei.

Auch in diesem Jahr wird der Zacheies in Lengsdorf verurteilt, aber Schausteller wie 2018 sind nicht mit dabei.

Foto: Stefan Knopp

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht für Bürger, die immer gern zur Lengsdorfer Kirmes am ersten Augustwochenende gekommen sind: Die gute ist, dass nun doch gefeiert wird, allerdings in abgespeckter Form als Dorffest und ohne Beteiligung der Bonner Veranstaltungs-Arbeitsgemeinschaft (Arge). Die schlechte: Auf das beliebte Schürreskarrenrennen muss man in diesem Jahr verzichten, „aus Platzgründen“, wie der Ortsfestausschussvorsitzende Christoph Schada sagt.

Im März kam zunächst die Absage der Kirmes. Schausteller-Arge und Ortsfestausschuss (OFA) konnten sich nicht darauf einigen, wie und wo die Veranstaltung hätte durchgeführt werden könnte. Auf das Kirchweihfest für Sankt Peter wollte man aber nicht verzichten. Also feiert das Dorf Anfang August - ohne Fahrgeschäfte und Schürreskarren, aber auch „ohne den Behörden-Spießrutenlauf“, der mit der bisherigen Kirmes für Schada verbunden war.

Drei Tage Dorffest

„Wir reden in diesem Jahr von einem reinen Notprogramm“, sagt der. Los geht es am Freitag, 5. August, mit einem geselligen Beisammensein ab 19 Uhr vor dem Heimatmuseum, Lengsdorfer Hauptstraße 16. Dort wird neben Musik und Bewirtung auch der Zacheies vorgestellt. Der Samstag gehört dem Köttzug: Ab 9 Uhr ziehen der OFA und weitere Unterstützer mit Musik und Fähndelschwenkern durch die Straßen und sammeln Spenden für gute Zwecke.

Der Sonntag, 6. August, startet um 9.30 Uhr mit dem Gottesdienst zum Patrozinium in Sankt Peter. Anschließend wird am Ehrenmal der Toten gedacht und ein Kranz niedergelegt. Gegen 11 Uhr startet der musikalische Frühschoppen im Bürger- und Vereinshaus, Im Mühlenbach 14-18, mit Alleinunterhalter Willi Bellinghausen und Kinderschminken durch die KG Teddybären. Abends wird der Zacheies verurteilt.

Kein Geschäft für Schausteller

Aber warum gibt es keine Traditionskirmes? „Man sah in der Zusammenarbeit mit der ARGE Schausteller keine zukunftsfähige Großveranstaltung mehr“, sagt Schada. Das klingt nach Zerwürfnis. Schada verneint. „Die Arge konnte uns im Voraus nie sagen, wer von den Schaustellern wirklich teilnimmt.“ Der OFA musste immer bangen, dass es keine lukrativeren Veranstaltungen am gleichen Wochenende gab. Zudem sei das Angebot immer weniger ansprechend gewesen – für Jugendliche zum Beispiel war schon länger nichts mehr dabei. Der organisatorische Aufwand für die Genehmigungen der Stadt, Straßenabsperrung und Umleitung der Buslinien 604 und 605 hätten schon seit längerem in keinem Verhältnis zur immer kleiner ausfallenden Kirmes gestanden, beklagt der OFA-Vorsitzende.

Seitens der Schausteller bezieht Günther Barth Stellung: „Es gibt sicher die Stammbeschicker, zum Beispiel der Betreiber des Kinderkarussells oder der Imbissbude, die über die Absage nicht erfreut sind. Hingegen zeigte sich seit Jahren, dass andere Schausteller kein Interesse mehr an der Kirmes in Lengsdorf haben. Für sie war einerseits die Dauer der Veranstaltung kurz bemessen und andererseits angesichts sinkender Besucherzahlen einfach kein gutes Geschäft zu machen.“

Tausche Auto gegen Freiheit
Ehepaar aus Meckenheim steigt um Tausche Auto gegen Freiheit