Dankbar für ökumenische Hospizinitiative Pflegehilfe für Demenzkranke auf Ukrainisch

Endenich · Mit der Demenz verlor die Mutter von Inna Kosata ihre Deutschkenntnisse. Hilfe bekam sie durch die Ökumenische Hospizinitiative, die von Wilson Schaeffer koordiniert wird. Die Tochter will sich von der Initiative zur ehrenamtlichen Mitarbeiterin in der Hospizarbeit ausbilden lassen.

Inna Kosata bedankt sich für die hospizliche Begleitung ihrer Mutter bei Wilson Schaeffer.

Inna Kosata bedankt sich für die hospizliche Begleitung ihrer Mutter bei Wilson Schaeffer.

Foto: Stefan Hermes

„So etwas habe ich noch nie erlebt“, sagt Inna Kosata (55) über die Begegnung von Wilson Schaeffer mit ihrer 86-jährigen an Demenz erkrankten Mutter. So viel Empathie, Sachverstand und Unterstützung habe sie nicht für möglich gehalten. Zuvor sei es der im Pflegedienst der Kaiser-Karl-Klinik tätigen Ukrainerin, die seit über 20 Jahren in Deutschland lebt, unsagbar schwer gefallen, der Anweisung von Ärzten zu folgen und die Pflege ihrer Mutter an das Demenzzentrum in Lengsdorf abzugeben.