1. Bonn
  2. Hardtberg

Eltern fordern schnelle Lösung für Anlage am Maarweg in Duisdorf : Rattenplage und Krähenproblem auf Spielplatz

Eltern fordern schnelle Lösung für Anlage am Maarweg in Duisdorf : Rattenplage und Krähenproblem auf Spielplatz

Am Spielplatz Maarweg in Duisdorf gibt es neben der bekannten Rattenplage nun auch ein Krähenproblem. Neue Spielgeräte sollen 2023 aufgestellt werden.

„Guck mal, Papa, was ist das denn?“ Der Sohn hat beim Toben auf dem Spielplatz Maarweg eine längliche eckige Metallbox entdeckt, die an der Bank unter dem Baum mitten auf der Fläche befestigt ist. Er schüttelt sie, es rasselt lustig. Der Vater erklärt ihm: „Das ist eine Rattenfalle, die ausgelegt wurde, um die lästigen Nager einzufangen.“ Zugleich fragt sich der Vater: „Was hat eine mit Gift gefüllte Metallbox mitten auf einem Spielplatz verloren?“

Anwohnern war das schon vorher sauer aufgestoßen. An die schwarzen Boxen am Rand der Anlage hatte man sich ja gewöhnt, erzählen einige, aber diese liegt unmittelbar neben dem Klettergerüst, eine zweite Box beim Sandkasten. Auch Flora Müllers zwölf Monate alte Tochter hatte diese Boxen neulich entdeckt. „Sie läuft und krabbelt und steckt überall ihre Finger rein“, erzählt die Mutter. Sie und andere Eltern hatten wegen der Ratten fallen und anderer Probleme auf dem Spielplatz schon öfters Kontakt mit der Stadtverwaltung. So liegt auch ständig Müll verteilt auf dem Spielplatz herum. Anwohner haben Vögel beobachtet, wie sie in den Müllbehältern nach Essensresten suchten, darunter vor allem Krähen. Davon gibt es auf dem nahe gelegenen Meßdorfer Feld viele. Dass Bonnorange zweimal in der Woche die Mülleimer leert, reicht offensichtlich nicht mehr aus. „Ich hab’s langsam satt“, sagt Flora Müller. „Ich nehme schon Handschuhe mit und fange an, den Spielplatz selbst aufzuräumen.“ Sie habe auch Schüler des benachbarten Helmholtz-Gymnasiums, die dort Müll aufsammelten. Schulleiterin Dorothee von Hoerschelmann bestätigt das: Das seien Aktionen zweimal im Jahr bei Bonn Picobello. „Die Lösung wären Müllcontainer, die überdacht sind“, sagt Müller. Das nehme den Vögeln die Sicht auf den Inhalt.

Auf Anfrage teilt das Bonner Presseamt mit, die Verwaltung diskutiere aktuell über den Austausch der Mülleimer gegen andere Modelle auf dem Spielplatz Maarweg und auf dem Meßdorfer Feld. Dazu gab es Ende August 2021 einen Beschluss auf einen Antrag der Grünen in der Bezirksvertretung. Das Anliegen sei an Bonnorange weitergereicht worden. Das städtische Stadtreinigungsunternehmen prüfe zurzeit die Machbarkeit und Kosten. Geschehen ist bisher allerdings noch nichts.  Bei einem der Mülleimer wird es aber akut, er ist schon aus der Halterung gebrochen.

Die neuen Rattenfallen sind laut Stadt Bonn aus Metall, weil die alten Plastikkästen öfters zerstört worden seien und dann das Gift offen gelegen habe. „Am Maarweg lautete die Meldung, dass Ratten im Sandkasten gesichtet wurden“, so Lea Hoffmann vom Presseamt. Deshalb habe man die Fallen direkt daneben angebracht. „Es wurden erste Ideen mit Bonnorange und dem Grünflächenamt ausgetauscht, um zukünftig diskrete Lösungen hinsichtlich der Rattenbekämpfung auf Spielplätzen im Stadtgebiet anbieten zu können.“

Und auch der Gesamtzustand des Spielplatzes ärgert die Anwohner. Im vorigen Jahr hat die Stadt „aufgrund von Sicherheitsmängeln“ mehrere Spielgeräte abgebaut. Darunter ein Holzhaus, das jetzt immerhin ersetzt wurde. „Eine Schaukel würde schon einen Mehrwert bringen“, meint Flora Müller. Um den Spielplatz will sich die Stadt indes erst Anfang 2023 kümmern, hieß es.