1. Bonn
  2. Hardtberg

Saisonstart für den Filzball: Tennisverband startet Auftakt in Lengsdorf

Saisonstart für den Filzball : Tennisverband startet Auftakt in Lengsdorf

Ausrichter der bundesweiten Saisoneröffnung „Deutschland spielt Tennis“ ist in diesem Jahr der TC Grün-Weiß Am Kreuzberg. Er richtet am kommenden Sonntag die zentrale Veranstaltung des Tennisverbands Mittelrhein aus. Die Anlage ist ab 11 Uhr für Interessierte geöffnet.

Das Programm bietet auch Gelegenheit, Prominenz aus Sport und Politik zu treffen. „Die Besucher sollen auf unserer schön gelegenen Anlage selbst erleben, warum das Spiel mit dem gelben Filzball einfach Spaß macht“, sagt Holger Kranzusch, der Liegenschaftswart des Vereins. Viele Bonner Tennisvereine veranstalten im Rahmen der Aktion bis Sonntag, 12. Mai, einen Tag der offenen Tür.

Seit den großen Zeiten von Boris Becker und Steffi Graf sei der Tennissport in der Beliebtheitsskala nach unten gerutscht. „Grundsätzlich kann jeder Tennis spielen. Es braucht nur einen Schläger und Schuhe“, so Kranzusch. Hauptsache, die Jugend käme einmal weg von der Spielkonsole auf den Platz.

Panoramablick inklusive

Vor 52 Jahren wurde der TC Grün-Weiß gegründet und ist seiner Philosophie, dass der Leistungsgedanke nicht an erster Stelle steht, seither treu geblieben. „Wir pflegen eine schöne Gemeinschaft. Es geht familiär zu, und wir feiern gern“, zählt Kranzusch auf. Angesichts des topographisch schön gelegenen Areals am Kreuzberghang (Panoramablick inklusive) kommen viele Mitglieder nicht nur zum Spielen. Die Terrasse des Vereinshauses ist das grüne Wohnzimmer. Und zu erzählen gibt es immer was. Weil die Nachbarschaft weit entfernt liegt, gibt es keine Beschwerden über Lärm, und genügend Parkplätze sind direkt vor der Tür.

Allerdings lässt das Gelände eines nicht zu: eine Halle für das Wintertraining zu bauen. „Wir kommen auch ganz gut ohne zurecht. Die sieben Sandplätze werden so lange wie möglich bespielt, sodass die Winterpause relativ kurz ausfällt“, erläutert Kranzusch. In der Zeit mieten sich die Mannschaften in den benachbarten Vereinshallen zum Trainieren ein. Aktuell verzeichnet der TC Grün-Weiß rund 350 Mitglieder, darunter rund 30 Studierende und 80 Jugendliche. 2018 wurden 43 neue Mitglieder aufgenommen.

Kein Problem mit Mitgliederschwund

„Die Rede vom Etepetete-Sport ist völliger Unsinn“, meint Kranzusch. „Im Gegenteil, wir tun viel, um auch die jungen Leute zu motivieren.“ Regelmäßig werden in allen Ferien Tenniscamps organisiert. Auch der Kontakt zu den umliegenden Schulen wird stetig gehalten. Daher hat der Verein grundsätzlich kein Problem mit Mitgliederschwund. Doch man erhoffe sich von der großen Saisoneröffnung weiteren Zuwachs. Nicht nur Junge, auch Ältere. „Tennis kann man bis ins hohe Alter spielen“, wie die Mannschaft Herren 70 beweise.

Mit den Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen finanziert der Verein die Instandhaltung des Platzes. Dazu wurde ein Platzwart eingestellt. Das Vereinsheim mit Gastronomie war nach 50 Jahren nicht mehr im besten Zustand. Vor allem die Elektrik musste saniert werden. Zudem wurde die Terrasse erweitert. Als laufende Kosten schlägt die Bewässerung der Plätze zu Buche. „Das war im vergangenen Sommer ein ordentlicher Posten“, erläutert Kranzusch.

Das Programm für den Tag der offenen Tür steht. Bei den ersten Mannschaften können sich die Besucher Technik und Taktik abschauen, um sie anschließend in Schnuppertraining anzuwenden. Die Kinder spielen mit angepassten Schlägern auf kleineren Feldern. Es gibt Vielseitigkeitsturniere, ein Showmatch und eine Verlosung. Ehrengast wird Oberbürgermeister Ashok Sridharan sein. Das Fest findet sein Ende gegen 17 Uhr mit einer Happy Hour an der Kreuzberg Bar. Soweit ist alles vorbereitet. Einzige Unwägbarkeit ist das Wetter.