Zuschüsse für Radwege Hat Bonn Förderanträge für Radwege verschlafen?

BONN · Hat die Stadt Bonn es versäumt, Förderanträge für den Ausbau des Radwegenetzes zu stellen? Weil Schwarz-Grün befürchtet, dass der Bundesstadt mögliche Förderzuschüsse, die etwa die Metropolregion Ruhr für den Radschnellweg in Höhe von 33 Prozent der Kosten bezuschusst bekommen hat, entgangen sind, hat sie für die Mai-Sitzung des Planungsausschuss einige Fragen an die Verwaltung gestellt

Die Stadt konnte die Fragen noch nicht beantworten: Auf GA-Anfrage hieß es, sie arbeite an einer Antwort. Die schwarz-grüne Koalition will auch wissen, ob die Bundesstadt Bonn mit der Anschaffung von mobilen Fahrradabstellanlagen die veranstaltungsbedingten Engpässe an Fahrradabstellanlagen begegnen kann.

Rolf Beu (Grüne): "Uns schwebt vor, dass solche mobilen Anlagen, wie sie zum Beispiel von der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Städte empfohlen werden, bei Veranstaltungen wie Weihnachtsmarkt, Pützchens Markt oder dem Flohmarkt in der Rheinaue genutzt werden könnten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort