Kollision fordert sechs Schwerverletzte

Kleinbus prallt beim Abbiegen frontal mit einem Auto zusammen - Drei Notärzte sind im Einsatz - Polizei sperrt Unfallstelle in Kessenich für mehr als eine Stunde

Kollision fordert sechs Schwerverletzte
Foto: Frommann

Bonn. Ob die Kinder die 38-Jährige möglicherweise abgelenkt haben, muss die Polizei noch ermitteln. Eines steht nach Angaben eines Beamten aber fest: Die Autofahrerin hat einen entgegenkommenden Wagen übersehen. Beim Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge werden nach Polizeiangaben am Samstag sechs Menschen schwer verletzt.

Um 12.15 Uhr fährt die 38-jährige Frau mit ihrem Kleinbus und drei Kindern die Robert-Koch-Straße aus Richtung Marienhospital kommend bergabwärts und will nach links in die Heinrich-Lützeler-Straße abbiegen.

In diesem Moment kommt von unten ein 39-jähriger Mann mit seinem Wagen über die Graf-Stauffenberg-Straße und will weiter geradeaus Richtung Venusberg. Er hat Vorfahrt, so die Polizei. Dennoch sei die Frau mit ihrem Kleinbus abgebogen. Ein Bremsmanöver des Autofahrers sei zu spät gekommen; die Kollision sei unausweislich gewesen.

Durch die Wucht des Aufpralls werden alle Insassen des Kleinbusses, darunter drei Kinder im Alter von 10, 13 und 17 Jahren und die Fahrerin sowie der 39-Jährige und seine Begleiterin verletzt. Passanten alarmieren Polizei und Feuerwehr. Drei Notärzte und mehrere Sanitäter eilen zum Unfallort.

Nach Erster Hilfe bringen Rettungswagen die Verletzten ins Marienhospital beziehungsweise in die Uni-Klinik. Glücklicherweise sei bei der Kollision niemand eingeklemmt worden, berichtete der Einsatzleiter der Feuerwehr.

Während der Versorgung der Menschen und der Unfallaufnahme sperrt die Polizei die Kreuzung bis 13.30 Uhr. Es kommt zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen, weil durch das Poppelsdorfer Straßenfest andere Straßen ebenfalls gesperrt sind. Polizeibeamte leiten den Verkehr weiträumig um. Ihre Kollegen vom Kommissariat der City-Wache haben Ermittlungen aufgenommen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort